Kleine Sache, große Bedeutung, Verbindung der Gemeinschaft

Freitag, 17. März 2017 - 15:48:58

(VOVworld) – Der US-Amerikaner James Joseph Kendall ist seit fast zwei Jahren für seine Aktion in Hanoi bekannt. Damals reinigte er einen verschmutzten Kanal im Stadtviertel Cau Giay. Bislang beschäftigt sich James und die Mitglieder der freiwilligen Gruppe „Hanoi sauber halten“, die von James gegründet wurde, weiterhin mit Projekten, die die Stadt Hanoi grün und sauber machen. 

kleine sache, große bedeutung, verbindung der gemeinschaft hinh 0
Der US-Amerikaner James Joseph Kendall.


Von ersten Schwierigkeiten über Finanzen und den Mangel an Erfahrung mit der Verwaltung haben James Joseph Kendall und seine Gruppe bislang zahlreiche bewundernswerte Sachen realisiert. Schätzungsweise 200 Tonnen von Abfall haben die Freiwilligen in den Parks und in Seen gesammelt. Gleichzeitig haben sie die Bürger darüber aufgeklärt, die aufgeräumten Straßen nicht wieder schmutzig zu machen. 

An jedem Wochenende engagieren sich Mitglieder von „Hanoi sauber halten“  verschiedenen Alters, unterschiedlicher Berufe und Nationalität bei Aufräumungsarbeiten an bestimmten öffentlichen Orten. 

Nguyen Viet Hung ist ein neues Mitglied von „Hanoi sauber halten“. Er hat bei Aufräumungsarbeiten am Sonntag teilgenommen:

„Ich glaube, dass ich bisher nicht viel für die Stadt getan habe. Deshalb habe ich mich entschieden, dass meine Kinder und ich an solchen bedeutenden Aktivitäten beteiligen werden. Alle Menschen sollten sich für diese freiwilligen Aktivitäten engagieren, weil sie nützlich für die Gesellschaft sind. Sieh mal, meine Kinder sind sehr engagiert.“


kleine sache, große bedeutung, verbindung der gemeinschaft hinh 1
Ein Mädchen und die Mutter nehmen an der Aufräumungsarbeit im Park Nghia Do.


Phan Thi Hang hat zufällig die Arbeit der Mitglieder von „Hanoi sauber halten“ im Park Nghia Do im Stadtviertel Cau Giay gesehen. Sie hat dann ganz spontan teilgenommen:

„Ich sehe die praktische Bedeutung dieser Aktivität, deren Einfluss im Vergleich zur Aufklärungsarbeit größer ist. Sowohl Erwachsene als auch Kinder können sich daran beteiligen. Dies ist deshalb eine gute Form der Erziehung, vor allem an den öffentlichen Orten. Wenn ich Zeit habe, werde ich mich an diesen Aktivitäten wöchentlich beteiligen.“

Nguyen Thuy Ha ist Mitarbeiterin eines Reinigungsunternehmens im Park Nghia Do:

„Sie haben den Park Nghia Do sauber gemacht. Ich freue mich, dass sie meine Arbeit zum Teil erleichtern.“

Um die Erdstunde und den Tag der Erde in diesem Jahr zu begrüßen, hat James Joseph Kendall etliche interessante Aktivitäten ins Leben gerufen. Neben der Aufklärung über den Umweltschutz in Medien wollen James und seine Gruppe beispielsweise ein Laternenfest, die aus umweltfreundlichen Materialien hergestellt werden, in der Erdstunde anbieten. Darüber hinaus werden sie in Hanoi aufräumen und ein Treffen für die Umwelt organisieren. James zufolge sind diese Aktivitäten für alle Menschen ansprechend. Er hofft, dass immer mehr Menschen aufmerksam werden. 

James hat den Wunsch, den Umfang der Aktivität seiner Gruppe im ganzen Land auszuweiten. Derzeit führt er ein Projekt durch, dass die Mülleimer in den Schulen gut aussehen. Danach werde er mit einer Firma für städtische Umwelt der Stadt Hanoi zusammenarbeiten, um das Projekt in der ganzen Stadt zu erweitern, so James weiter:

„Jeder kann die Umwelt schützen, nicht nur ich oder eine freiwillige Organisation für Umwelt. Es ist nicht zu spät. Die verschmutzte Umwelt bedeutet nicht, dass wir sie nicht mehr sauber machen können. Ich denke stets an die Zukunft Vietnams und an die Menschheit. Wenn die Umwelt zerstört wird, bedeutet das, dass die Menschen darunter zu leiden haben. Wir sollten an die Zukunft unserer Kinder denken. Der Umweltschutz ist schwierig, aber wir müssen uns darum kümmern.“

Was James gemacht hat, kommt aus seiner Liebe zu Vietnam, das er als seine zweite Heimat betrachtet. Durch seine Aktivitäten will er eine Botschaft an die Gemeinschaft senden, dass es an der Zeit ist, dass  Menschen Verantwortung zeigen und gemeinsam die Umwelt schützen sollten.