Die politische Unruhe in der Ukraine spitzt sich zu

Montag, 27. Januar 2014 - 19:02:15

Die Demonstranten gegen die Regierung sperren eine Straße in Kiew.
(Foto: AFP/VNA)



(VOVworld) – Die Oppositionspartei UDAR in der Ukraine hat die Vereinbarung des Präsidenten Viktor Janukowitsch abgelehnt. Laut der Vereinbarung hatte Präsident Janukowitsch die Mitglieder der Oppositionspartei eingeladen, sich an der Regierung zu beteiligen. Der UDAR-Parteiführer Vitali Klitschko sagte, die Vereinbarung der Regierung sei noch nicht ausreichend, um die Krise in der Ukraine zu beenden. Diese Einladung des Präsidenten Janukowitsch ziele darauf ab, die Oppositionspartei zu spalten, so Klitschko. Die Mitglieder der Oppositionspartei zeigten sich vorsichtig vor der Einladung. Sie akzeptierten und lehnten die Einladung nicht ab. Sie forderten nur dazu auf, die Gesetze für Demonstrationen zu streichen und vorzeitige Präsidentschaftswahlen durchzuführen. Laut dem Präsidentenbüro ist Präsident Janukowitsch bereit, die Verfassung zu verändern, um die Macht des Präsidenten zu reduzieren und mehr Macht an Regierungschef zu überreichen. Er lehnte aber die Aufforderungen zu einer vorzeitigen Präsidentschaftswahl ab.

Die Demonstrationen gegen die Regierung in der Ukraine bereiten sich derweil weiter aus. In Kiew haben die Demonstranten den Sitz des Justizministeriums erobert. Sie besetzen zudem Gebäude in Provinzen im Norden, die als Hochburg der Opposition gilt. 

03.09.2014

27°C

04.09.2014

24°C 32°C

Währung Ankauf Verkauf
USD 21.170 21.220
JPY 201 205
EUR 27.726 28.060
GBP 34.740 35.299
CNY 3.274 3.311

Briefkastensendung vom 27.08.2014

Briefkastensendung vom 27.08.2014

(VOVworld) - Antwort auf die Frage von Alfred Albrecht aus Emmendingen über die Visumpflicht von Vietnamesen, wenn sie im Ausland reisen wollen.

mehr

Goethe Institut in Ho Chi Minh Stadt

Goethe Institut in Ho Chi Minh Stadt

(VOVworld) – Das Goethe Institut in Ho Chi Minh Stadt wurde vor sechs Jahren gegründet. Das ist ein zuverlässiger Ort, um Deutsch zu lernen. Gemeinsam mit dem Goethe Institut in...