Japan und Deutschland wollen die Freihandelspolitik schützen

Montag, 20. März 2017 - 16:22:29


japan und deutschland wollen die freihandelspolitik schutzen hinh 0
Bundeskanzlerin Angela Merkel (r.) und Japans Premierminister Shinzo Abe. (Foto: AP/Vietnam+)


(VOVworld) – Bundeskanzlerin Angela Merkel und Japans Premierminister Shinzo Abe haben ihren gemeinsamen Standpunkt über den Schutz des Freihandels geäußert, ungeachtet dessen, dass die USA den Protektionismus stärken wollen. Bei ihrem Treffen in Hannover betonte Merkel den Standpunkt Deutschlands, den freien Markt zu öffnen. Obwohl sie die Politik der USA zur Verstärkung des Protektionismus nicht erwähnte, teilte Merkel mit, dass die EU und Japan derzeit über ein Freihandelsabkommen beider Seiten verhandeln, welches sie in diesem Jahr erreichen wollen. Die deutsche Bundeskanzlerin zeigte sich optimistisch über die Perspektive der Zusammenarbeit mit Japan im Bereich Handel.

Seinerseits brachte der japanische Premierminister seine Hoffnung zum Ausdruck, dass Japan das führende Land bei der Unterstützung der offenen Politik Deutschlands sein werde. Deutschland war die erste Station der derzeitigen Europa-Reise Abes. 

Briefkastensendung vom 15.03.2017

Briefkastensendung vom 15.03.2017

(VOVworld) - Antwort auf eine Frage von Dieter Feltes aus Pyrbaum in Deutschland über den Fischereiverband in Vietnam und die Genehmigungsfrage der Fischer.

mehr

Vietnamesische Verbände werden deutschlandweit unterstützt

Vietnamesische Verbände werden deutschlandweit unterstützt

(VOVworld) – Die vietnamesische Gemeinschaft in Deutschland ist nach Angaben der deutschen Behörden mit mehr als 100.000 Personen relativ groß. Die Vietnamesen in Deutschland sind erfahrungsgemäß fleißig und befolgen die...