Volkskünstler Quach Van Hieu bewahrt die Kunst des Handwerksberufs des Silberschmieds

Donnerstag, 30. März 2017 - 19:02:28

(VOVworld) – Hanoier Einwohner kennen die Bezeichnungen “Keramik aus Bat Trang, Silber aus Dinh Cong und Bronze aus Ngu Xa”. Darunter hat der Handwerksberuf des Silberschmieds die längste Geschichte. Um den traditionellen Handwerksberuf des Silberschmieds des Dorfes Dinh Cong zu bewahren und zu entwickeln, bemüht sich Handwerker Quach Van Hieu, den Handwerksberuf der Vorfahren aufrechtzuerhalten. 


volkskunstler quach van hieu bewahrt die kunst des handwerksberufs des silberschmieds hinh 0
Kunsthandwerker Quach Van Hieu. (Foto: VnTravellive)


Mit der Leidenschaft für den Handwerksberuf des Silberschmieds sind für Hieu und seine Frau die Bewahrung und die Aufrechterhaltung dieses Handwerksberufes selbstverständlich. Dazu Hieu:
”Der Handwerksberuf des Silberschmieds ist vor 800 Jahren im Dorf Dinh Cong entstanden. Meine Großeltern und Eltern beschäftigten sich mit der Herstellung von Silberschmuck. Als ich Kind war, half ich meinen Eltern dabei. Ich bin stolz darauf, dass mein ältester Sohn den traditionellen Handwerksberuf erlernt. Obwohl mein zweiter Sohn Angestellter ist, hilft er uns am Abend. Auch meine Schwiegertöchter interessieren sich für diesen Handwerksberuf.”
Volkskünstler Hieu denkt ständig daran, wie die Produkte seiner Familie und die darin enthaltenen Kulturidentitäten bekannter werden können:
”Das ist ein einzigartiger Handwerksberuf. Er erfordert viel Sorgfalt. Die Feinheit des Silberschmucks, der in Handarbeit hergestellt wird, wird begeistert aufgenommen. Allerdings sind diese Produkte noch nicht weitverbreitet. Ich habe mehr über die Nachfrage von Kunden erfahren sowie die Kreativität und Geschicklichkeit entfaltet, um neue Silberprodukte herzustellen.”

volkskunstler quach van hieu bewahrt die kunst des handwerksberufs des silberschmieds hinh 1
Ein Drache aus Silber. (Foto: VnTravellive)


Mit dem Wunsch, diesen Handwerksberuf an die junge Generation weiterzugeben, hat Hieu fast 170 Silberschmiede ausgebildet. Silberschmied Hieu weiter:

“Während der französischen Kolonialzeit beschäftigen sich bis zu 60 Prozent der Haushalte im Dorf mit diesem traditionellen Beruf. Nach der Befreiung des Landes verlor der Schmuck an Bedeutung. Juweliere standen vor der Gefahr in Vergessenheit zu geraten. Die Jugendlichen des Dorfes wuchsen ohne das Wissen über den Handwerksberuf des Silberschmieds auf. Um den traditionellen Handwerksberuf aufrechtzuerhalten und zu entwickeln, soll die Zusammenarbeit mit Genossenschaften und Jugendlichen im Dorf und im Kreis gefördert werden.”
Vuong Thi Lan ist eine der Silberschmiedinnen, die Hieu beruflich ausgebildet hat. Sie bewundert ihren Lehrer:
”Nachdem ich ein Jahr lang bei Herrn Hieu gelernt habe, lerne ich jetzt bei Hieus Sohn. Herr Hieu ist sehr eifrig und hilfsbereit. Er wies mich an, sodass ich selbstständig arbeiten konnte.”
Quach Van Hieu will auch in Zukunft den Handwerksberuf des Silberschmieds bewahren, damit Hanoi nicht einen typischen Handwerksberuf verliert. Seine Beiträge und Anstrengungen wurden vom Staat und von der Hauptstadt anerkannt. Hieus Werke sind von Kunden im In- und Ausland begeistert aufgenommen worden.