Ando Katsuhiro: Japaner liebt vietnamesische Kulturschätze

(VOVworld) - In den vergangenen elf Jahren hat sich der japanische Architekt Ando Katsuhiro damit beschäftigt, die alte Architektur Vietnams zu erforschen. Außerdem leistete er wichtige Beiträge zur Tourismusentwicklung in vietnamesischen Dörfern.

 

Ando Katsuhiro: Japaner liebt vietnamesische Kulturschätze - ảnh 1
Ando Katsuhiro bei der Restaurierung eines alten Hauses.

“Als ich Grundschüler war, kannte ich Vietnam nur durch den Unterricht. Damals dachte ich, dass Vietnam das Land des Kriegs war. Nach meinem Vietnam-Besuch 2001 änderte sich meine Denkweise über Vietnam”

erzählt der japanische Architekt Ando Katsuhiro über seinen ersten Vietnam-Besuch. Damals beschäftigte sich Katsuhiro mit einem Projekt zur Restaurierung von altertümlichen Häusern in der Altstadt in Hoi An in der zentralvietnamesischen Provinz Quang Nam. Die Gastfreundlichkeit und das ruhige Leben der Bewohner vor Ort hinterließ beim japanischen Architekten einen tiefen Eindruck. Obwohl sich die Altstadt Hoi An stark verändert habe, bleibe das freundliche Lachen  und der Lebensstil der Bewohner vor Ort, so Katsuhiro:

“Ich habe 40 vietnamesische Städte und Provinzen besucht. Am besten gefällt mir die Altstadt von Hoi An. Als ich nach vielen Jahren nach Hoi An zurückkehrte, nannten die Einheimischen mich bei meinem Vornamen. So etwas gibt es nicht in Japan.”

Nach dem Projekt in Hoi An beteiligte sich Katsuhiro mit weiteren Restaurierungsprojekten in anderen vietnamesischen Städten. Eine davon war das Projekt zur Restaurierung altertümlicher Häuser im Dorf Duong Lam in der Umgebung von Hanoi. Nachdem das Dorf Duong Lam 2005 als nationales Denkmal anerkannt wurde, kommen Tag für Tag zahlreiche Touristen hier her. Die Tourismus-Möglichkeiten dieses Dorfes wurden allerdings noch nicht erschlossen. Außer für die Restaurierung altertümlicher Häuser interessierten sich Katsuhiro und seinen Kollegen dafür, den sogenannten “Gemeinschaftstourismus” in Duong Lam aufzubauen.

Katsuhiro und Reiseführer  vor Ort machten zahlreiche Touren, um neue Potenziale zur Tourismusentwicklung im Dorf zu finden.

Nguyen Hang Nga, Katsuhiros Weggefährtin bei der Erforschung, bewundert den Mann aus Japan:

Ich wurde in Japan im Tourismusbereich ausgebildet, deshalb verstehe ich das vietnamesische Tourismuskonzept nicht so ganz. Ich habe von Katsuhiro viel über den vietnamesischen Tourismus und vietnamesische ländliche Gebiete gelernt. Ich bin beeindrückt, dass Katsuhiro Vietnam versteht, obwohl er Japaner ist. Katshuhiro kennt zahlreiche Potenziale zur Tourismusförderung Vietnams, die Vietnamesen nicht kennen.”

Katsuhiros Enthusiasmus beeinflusst seine vietnamesischen Freunde. Als Mitarbeiter der vietnamesischen Tourismusbehörden hat Nam viele Chancen, mit Katsuhiro zusammenzuarbeiten. Nam sagte:

Als ich vor einem Jahr mein Studium in Japan beendete, kehrte ich nach Vietnam zurück und lernte Katsuhiro kennen. Katshuhiro ist enthusiastisch. Er liebt Vietnam und die vietnamesischen Kulturschätze. Wir interessieren uns für die Tourismusentwicklung. Wir sind nicht nur Kollegen, sondern auch Freunde. Katshuhiro trug nicht nur zum Aufbau des  Gemeinschaftstourismus in Vietnam bei. Er hat der vietnamesischen Tourismusbehörden auch bei der Werbung für den vietnamesischen Tourismus in Japan geholfen.”

Wenn Katsuhiro Freizeit hat, genießt er seine Zeit in einem ruhigen Café’

Ich mag vom Café’ die Straße schauen. Das ist sehr angenehm, ich bin frei und erhole mich. Ich mag das Leben hier. Das Leben in Japan ist schneller. Dort habe ich keine Zeit, Kaffee in einer Gaststätte geniessen zu können.”

Mit seiner Leidenschaft für alte Architektur leistet Katsuhiro wichtige Beiträge zur Bewahrung vietnamesischer altertümlicher Dörfer. Für ihn ist dies ein Bestandteil des Lebens.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres