Das Vietnam-Tschechien-Heim hilft benachteiligten Menschen

(VOVWORLD) - Die Wohlfahrtorganisation Vietnam-Tschechien-Heim wurde in Tschechien vor vier Jahren gegründet, um Menschen aus schwierigen Verhältnissen zu helfen. In der vergangenen Zeit, mit der Begleitung der Wohltäter ist die Organisation eine vertrauliche Adresse für unglückliche Menschen in Vietnam und auch in Tschechien geworden. 
Das Vietnam-Tschechien-Heim hilft benachteiligten Menschen - ảnh 1 Vertreter des Vereins "Vietnam-Tschechien-Heim" überreichen Geschenke an bedürftige Menschen.

Der Verein „Vietnam-Tschechien-Heim“ wurde offiziell im Jahr 2013 gegründet. Dort versammeln sich mehr als 180 Mitglieder und Wohltäter, die sowohl in Vietnam, als auch in Tschechien tätig sind.

Jährlich organisiert das Vietnam-Tschechien-Heim gemeinsam mit dem vietnamesischen Roten Kreuz, dem Buddhistenverband und dem Lernförderungsverband Wohltätigkeiten in Vietnam, um alten Menschen, Waisenkindern, Kindern mit Behinderungen und Opfern von Katastrophen zu helfen. Der Verein organisiert auch Besuche zu Altenheimen und Kinderheimen in Tschechien und überreicht dortigen Menschen Geschenke.

Viele unglückliche Menschen ohne Familien in Vietnam und Tschechien wurden vom Verein geholfen. Nguyen Hai Linh und ihr Kind kamen vor fast 20 Jahren nach Tschechien. Ihre Familie litt unter Unfällen als sie sich zwei Gehirnoperationen unterziehen musste. Sie kann nicht mehr arbeiten. Auch ihr Kind hat Nierenkrankheit und musst regelmäßig im Krankenhaus behandelt werden. Ihre Zeit im Krankenhaus ist viel mehr als ihre Zeit zuhause. Als sie keine Hoffnung mehr hatten, bekommen sie die Hilfe vom Vietnam-Tschechien-Heim. Dazu Linh:

„Ich werde viel getröstet und ermutigt, um gegen die Krankheiten zu kämpfen. Wir haben keine andere Angehörige hier, aber das Mitgefühl der Verein-Mitglieder hilft uns sehr. Wir fühlen uns gemütlich und dass, wir uns bemühen müssen, um gegen die Krankheiten zu kämpfen.“

Die Verein-Mitglieder sind Vietnamesen und auch Tschechen. Sie spenden nicht nur Geld, sondern fahren lange Wege, um Geschenke an Bedürftigen zu überreichen.

Seit mehreren Jahren beteiligt sich Nguyen Thi Thao, eine Vietnamesin in Tschechien, aktiv an Wohltätigkeiten vom Vietnam-Tschechien-Heim.

„Ich bin eine Buddhistin und tue Wohltätigkeiten aus inneren Bedürfnissen. Ich helfe Menschen, die schwierig sind und rufe meinen Freunden auf, ihnen zu helfen. So hoffe ich, dass sie besser leben und dass sie im Leben nach Zielen streben. Ich finde die Tätigkeiten des Vietnam-Tschechien-Vereins sehr bedeutend. Der Verein entwickelt sich und zieht die Aufmerksamkeit sehr vieler Leute auf sich.“

Auf der zweiten Konferenz des Vereins „Vietnam-Tschechien-Heim“ in Prag vor kurzem wurden vietnamesische und tschechische Wohltäter gewürdigt. Die vietnamesische Botschaft und der vietnamesische Verband in Tschechien schätzen die Tätigkeiten des Vereins sehr. Sie wünschen sich, dass dieses Wohlfahrt-Modell verbreitet wird. Dazu Nguyen Dung, die Vorsitzende des Vereins „Vietnam-Tschechien-Heims“:

„In kommender Zeit werden wir mit der vietnamesischen Seite zusammenarbeiten, um ein Zentrum „Vietnam-Tschechien-Heim“ in Vietnam zu gründen. So können den Bedürftigen rechtzeitiger geholfen werden. In Tschechien informieren wir uns weiter über Familien mit behinderten Kindern, um sie zu einem Klub zu sammeln.“

In den vergangenen vier Jahren hat das Vietnam-Tschechien-Heim immer mehr Engagement der Wohltäter auf sich gezogen. Der Verein ist eine vertraute Wohlfahrtsadresse und eine Brücke zwischen Vietnamesen und Tschechen geworden.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres