Denken an Präsident Ho Chi Minh zum Unabhängigkeitstag

(VOVWORLD) - In diesen Tagen feiern die Vietnamesen im ganzen Land und auch in vielen Länder in der Welt den Nationalfeiertag am 2. September. In der feierlichen Stimmung des Unabhängigkeitsfestes denken viele Menschen an Präsident Ho Chi Minh, den geliebten Leiter der vietnamesischen Nation. 
Denken an Präsident Ho Chi Minh zum Unabhängigkeitstag - ảnh 1 Tausende Vietnamesen haben am Unabhängigkeitstag das Ho Chi Minh Mausoleum besucht. (Foto: baotintuc.vn)

6 Uhr morgen des 2. Septembers 2017  auf dem Ba Dinh-Platz in Hanoi. Die Nationalhymne klingt heldenhaft. Viele Menschen kommen hierher, um an der Zeremonie zum Fahnenhissen teilzunehmen und das Ho Chi Minh Mausoleum zu besuchen, darunter eine Gruppe von Jugendlichen aus der nordvietnamesischen Provinz Thai Nguyen:

“Heute, den 2. September, ist der Nationalfeiertag. Ich bin sehr stolz auf mein Vaterland und auf Präsident Ho Chi Minh.”

“Ich fühle mich in diesem Moment berüht. In mich beherrscht die nationale Selbstachtung.”

7 Uhr 30. Die Menschenschlangen gehen langsam in Richtung des Ho Chi Minh Mausoleums. Nguyen Thi Huong aus der nordvietnamesischen Bergprovinz Ha Giang sagt:

“Ich bin fröhlich und aufgeregt, dass ich heute das Ho Chi Minh Mausoleum besuchen kann. Die Menschen aus dem ganzen Land kommen hierher. Alle denken an Präsident Ho Chi Minh am Nationalfeiertag.”

Genau am 14 Uhr vor 72 Jahren hat Präsident Ho Chi Minh auf dem Ba Dinh Platz den Unabhängigkeitserklärung gelesen, um den Staat Vietnam zu gründen.

Seitdem ist der 2. September das Unabhängigkeitsfest der Vietnamesen. Das ist wirklich ein Festtag der ganzen Nation. Der Tag hat nicht nur dem Land, sondern auch jeder Person große Änderungen gebracht. Dazu der Veteran Tong Van Chung aus der nordvietnamesischen Provinz Ninh Binh:

“Zum 2. September 1945 war ich noch ein Kind. Ich konnte die Bedeutung dieses Ereignisses nicht verstehen. Als einen Erwachsene fand ich seine große Bedeutung. Die Unabhängigkeit und die Freiheit haben den Vietnamesen Glück und ein wohlhabendes Leben gebracht.”

24 Jahre nach dem historischen Tag auf dem Ba Dinh Platz war Präsident Ho Chi Minh am 2. September 1969 gestorben. Veteran Nguyen Van Tan aus der nordvietnamesischen Provinz Thanh Hoa erinnert sich:

“Meine Kameraden und ich haben geweint, als wir über den Tod von Präsident Ho Chi Minh erfahren haben. Wir mussten aber weiter kämpfen. Und wir zum Schlachtfeld mit hoher Entschlossenheit gegangen waren.”

Die Vietnamesen gedenken den Präsident Ho Chi Minh durch verschiedene Art und Weise. Viele zünden zu Hause Räucherstäbchen an, um ihn zu verehren. Viele besuchen das Ho Chi Minh Mausoleum. Von ihrem ganzem Herz erinnern alle an Verdienste des Präsidenten für das Land. Do Ngoc Oanh, eine Achtklässlerin aus der nordvietnamesischen Provinz Bac Giang, sagt:

“Ich bin sehr stolz auf den Präsident Ho Chi Minh. Er hat dem Frieden und der Unabhängigkeit des Landes sein Leben gewidmet. Wir, die junge Generation, werden uns bemüht, gute Leistungen beim Lernen zu erreichen und gute Menschen zu werden, um das Land aufzubauen.”

Der Unabhängigkeitstag ist eine Gelegenheit, damit sich die Vietnamesen an die Geschichte der Nation erinnern und ihre Dankbarkeit für den Präsident darstellen. 

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres