Die Sonderfamilie für die Freundschaft zwischen Vietnam und Laos

(VOVWORLD) - Unterstützung und Hilfe für laotische Studenten aus armen Verhältnisse sind eines der fünf Aktionsprogramme der Volksdiplomatie, das von der vietnamesisch-laotischen Freundschaftsgesellschaft der Provinz Nghe An durchgeführt wird. In den vergangenen fünf Jahren hat das Programm schon zahlreiche Erfolge erreicht. 
Die Sonderfamilie für die Freundschaft zwischen Vietnam und Laos - ảnh 1 Die Vertreter der vietnamesischen Adoptivfamilien und die laotischen Studenten nehmen an dem laotischen Armband-Fest teil. (Foto: baonghean.com.vn)

Am Wochenende versammeln sich zahlreiche laotische Studenten im Haus des Vize-Vorsitzende der vietnamesisch-laotischen Freundschaftsgesellschaft der Provinz Nghe An, Vi To Dinh. Immer wenn die laotischen Studenten die Hochschule in der Stadt Vinh absolvieren, feiert Dinh eine Party für sie. Und wenn die Neuen ankommen, feiert seine Familie das laotische Armband-Fest, um die laotischen Studenten zu adoptieren. Derzeit wohnen fünf Studenten aus den laotischen Provinzen Xieng Khuoang und Huoaphan bei seiner Familie, sagte er.

„Zuerst müssen wir den Austausch vorantreiben, damit die Studenten besser vietnamesisch sprechen können. Sie zeigen uns die Kulturidentitäten von Laos und wir können uns zusammen an die Tradtitionen unserer Vorfahren erinnern. Da die meisten Studenten die Kinder von Beamten oder Kriegsveteranen und der Laoten sind, die Vietnam lieben.“

Na Lay Van ist eine der fünf laotischen Studenten in der Familie von Vi To Dinh. Vi To Dinh hat ihr ein E-bike, ein Laptop und Lernmaterialien geschenkt. Na Lay Van wird bei der vietnamesischen Familie während seines 6jährigen Studiums in Vietnam bleiben.

„Ich fühle mich wie zu Hause. Meine vietnamesischen Eltern haben mir viel geholfen. Zum traditionellen Neujahrsfest von Laos kann ich leider nicht nach Hause kommen. Aber meine vietnamesischen Eltern haben das Fest für mich hier in Vietnam gefeiert.“

In den vergangenen fünf Jahren haben dutzende Adoptivfamilien in der Stadt Vinh mehr als 150 laotischen Studenten geholfen. Zum Beispiel hat die Familie von Bac im Wohnviertel Doi Cung 20 laotische Studenten, die Familie von Vy Mi Son 30 laotische Studenten, Unterkünfte und Hilfe angeboten. Nach dem Hochschulabschluss halten sie immer noch Kontakte mit ihren Adoptiveltern in Vietnam.

Der Leiter der laotischen Studenten in Vietnam Sivon Bunthavi bedankt sich für die Unterstützung der Adoptivfamilie in Vietnam.

„In den vergangenen Jahren haben wir das sorgfältige Kümmer der vietnamesischen Familien zu spüren bekommen. Als ich krank war, brachten sie mich ins Krankenhaus und kümmerten sich um mich wie um ihre eigenen Kinder.“

Jährlich studieren etwa 400 bis 600 laotische Studenten an den Hochschulen in der zentralvietnamesischen Provinz Nghe An. Die Kooperation zwischen den Hochschulen und den vietnamesischen Adoptivfamilien hilft den laotischen Studenten dabei, gute Leistungen beim Lernen zu erzielen. Der Vize- Rektor der Hochschule Vinh, Ngo Dinh Phuong sagte, die Freundschaftsgesellschaft in der Provinz Nghe An und die Hochschulen überreichten oft Loburkunde und Stipendien an laotische Studenten.

„Wir haben mit der vietnamesisch-laotischen Freundschaftsgesellschaft eng kooperiert. Jährlich werden 20 bis 30 Familien die laotischen Studenten entsprechend ihrer Lebensbedingungen annehmen und sich um sie wie um ihre eigenen Kinder kümmern.“

Die Bewegung zur Pflege und Unterstützung der laotischen Studenten aus armen Verhältnissen in der Provinz Nghe An hat zu Sonderbeziehungen zwischen Vietnam und Laos beigetragen, vor allem werden beide Länder bald den 55. Jahrestag der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen feiern.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres