Europäisches Musikfestival in Vietnam

(VOVWORLD) - Die Europatage 2018 fanden vor kurzem in der Fußgängerzone in Hanoi statt. Das war ein Treffpunkt vielfältiger Kunstarten europäischer Länder. Vor allem hinterliessen traditionelle und moderne Musikprogramme, die typisch für verschiedene europäische Länder sind, bei den Zuschauern einen tiefen Eindruck. 
Europäisches Musikfestival in Vietnam - ảnh 1 Die Aufführung des Paares aus den Niederlanden, Warren Byrd und Saskia Larro beim Europäischen Musikfestival in Hanoi. (Foto: hoahoctro.vn)

Bei der Eröffnungsfeier des Europäischen Musikfestivals 2018 brachte das Paar aus den Niederlanden, Warren Byrd und Saskia Larro, die Jazz-Musik spielen, den Zuschauern eine lebhafte Atmosphäre. Die Musik, die Byrd und Laroo spielten, war eine Mischung zwischen Bebop, Jazz, Hip-hop und Rap. Dabei präsentierten sie Lieder, die noch nicht aufgenommen worden sind und spontan für Hanoier Zuschauer bei der Aufführung komponiert wurden. Dazu die Künstlerin Saskia Laroo:

”Es ist wunderbar, dass ich mich am heutigen Musikprogramm in Hanoi beteilige. Wir haben in verschiedenen Ländern gelebt, deswegen ist unsereJazz-Musik die Mischung verschiedener Kulturen in der Welt. Insbesondere konnten wir gemeinsam mit Dozenten und Studenten am Fach Jazz aus der nationalen Musik-Akademie Vietnams auf der Bühne stehen. Vietnamesische Zuschauer sind auch sehr schön. Sie lieben die Musik und interessierten sich dafür, sich mit uns Künstlern auszutauschen.”

Nach spontanen Jazz-Melodien konnten Hanoier Zuschauer wie in einen Raum eines grünen Tals in Bulgarien durch die Aufführung des bulgarischen Chors “Kipri” eintreten. Attracktive Melodien, die von hübschen bulgarischen Mädchen interpretiert wurden, wurden von Zuschauern begeistert aufgenommen. Die Aufführung der bulgarischen Künstler war wie eine Fahrt zur Erkundung der Musik und Gefühle von Künstlern durch die Musik. Dazu die Leiterin des Chors “Kipri”, Illiyana Naydenova:

“Ich bin glücklich, dass wir uns am Musikprogramm in Vietnam beteiligt haben. Ich bin überrascht, dass Vietnamesen Bulgarien kennen. Zuschauer mischten sich in Melodien. Wir waren sehr glücklich, dass wir gemeinsam mit Kindern des internationalen Vietnam-Bulgarien-Kindergarten auf einer Bühne gewesen sind.”

Beim europäischen Musikfestival in Vietnam stellte das Ensemble Urpin – Banska Bystrica traditionelle skowakische Tänze vor. Dies symbolisierte die Freude bei der Arbeit und die Liebe zur Kunst der Slowaken. 

Neben der folkloristischen Musik konnten junge Zuschauer moderne Musikarten genießen, wie beispielsweise Dance, Beatbox und Acapella, die von Künstlern aus Schweden und Frankreich interpretiert wurden. Diese Aufführungen zogen die Aufmerksamkeit von Touristen und Hanoier Einwohnern auf sich. Dazu Dang Thi Mai, eine Hanoier Einwohnerin:

“Aufführungen europäischer Künstlern sind sehr schön. Durch dieses Musikfestival können Vietnamesen sich über die Kulturen und traditionellen Instrumente europäischer Ländern informieren. Die Aufführung von zwei Jazz-Künstlern haben mir am besten gefallen.”

Mit dem Konzert der dänischen Band “Sounds from the Northern Winds” endete die dreitägige lebhafte Musikparty in Hanoi. Beim Konzert brachten die Band aus Dänemark und der vietnamesische Gastkünstler Tri Minh eine interessante Überraschung durch die Kombination zwischen elektronischer Musik und Klavier.

Mit vielfältigen Aufführungen von Künstlern und der Begeisterung der Zuschauern ist das europäische Musikfestival erfolgreich zu Ende gegangen. Dieses kulturelle Ereignis hat dazu beigetragen, die Freundschaft und die gegenseitige Verständigung zwischen Europäern und Vietnamesen voranzutreiben.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres