Kunstprogramm „Global Eye“ hilft vietnamesischen Künstlern

(VOVworld) – Das Kunstprogramm „Global Eye“ der Organisation Parallel Contemporary Art ist in Vietnam tätig. Das ist ein Hilfsprogramm für zeitgenössische Künstler in Asien. „Global Eye“ hat das Projekt „Vietnam Eye“ durchgeführt. Ziel ist es, vietnamesischen Künstlern durch die Veranstaltung von Ausstellungen und die Herausgabe von Büchern zu helfen.


Kunstprogramm „Global Eye“ hilft vietnamesischen Künstlern - ảnh 1
Künstler Tran Luong ist Kurator des Projektes.


Das Kunstprogramm „Global Eye“ wurde 2009 in Südkorea gestartet. In Vietnam geht das Projekt in die Phase, Künstler für die Ausstellung „Vietnam Eye“ auszuwählen. In Hanoi wurde eine Ausstellung namens „Like a Life“ organisiert, bei der Bilder der beiden Fotografen Nguyen Trung und Chu Viet Ha ausgestellt wurden. Dazu Maler Tran Luong, der Berater des Projektes „Vietnam Eye“:

„Dieses Projekt wurde schon in vielen Ländern durchgeführt, vor allem in Ostasien. Investoren setzen das Projekt in Ländern mit entwickelter zeitgenössischer Kunst um. Sie möchte für die Kunst dieser Länder weltweit werben. Vietnam ist das achte Land nach Südkorea, Malaysia, Singapur, Thailand, Indonesien und weiteren, das dieses Projekt umgesetzt haben. Das Projekt kann zur Entwicklung der zeitgenössischen Kunst Vietnams beitragen.“

Die Hauptausstellung namens „Vietnam Eye“ stellt Werke von bekannten zeitgenössischen Künstlern sowie jungen Künstlern vor. Bis Januar 2017 werden neben der Ausstellung noch Konferenzen, Seminare und Foren von in- und ausländischen Künstlern veranstaltet. 75 zeitgenössische vietnamesische Künstler werden im Buch namens „Vietnam Eye“ vorgestellt. Viele Werke werden ausgewählt und zur Kunstmesse Saatchi in London im September 2017 geschickt.

Das Kunstprojekt „Vietnam Eye“ wird vom British Council, der britischen Botschaft und der italienischen Botschaft in Vietnam sowie einigen vietnamesischen und britischen Organisationen unterstützt. Dazu der britische Botschafter in Vietnam Giles Lever:

„In der strategischen Kooperation beider Regierungen bevorzugen wir Unternehmungen bezüglich Kunst und Kultur, darunter Kunstausstellungen. Das diesmalige Projekt in Vietnam hilft jungen zeitgenössischen Künstlern Vietnams, mit der zeitgenössischen Kunst der Welt in Verbindung zu sein und dem Weltpublikum ihre Werke vorzustellen. Der British Council und die Botschaft werden das Projekt in Vietnam bestmöglich unterstützen.“

Dazu Wayne Beasant, der Generaldirektor der Versicherungsfirma AIA, eine der Organisatoren des Projektes:

„Wir vertrauen darauf, dass Kunstwerte dem Publikum helfen können, mehr Ideen und Vorstellungen zu entwickeln. Kunst beeinflusst die Gemeinschaft positiv, vor allem in Hinsicht auf Kultur und Soziales. Wir haben uns bemüht, zur Ausbildung der Gesellschaft und der allseitigen Entwicklung Vietnams beizutragen.“

Bisher hat das Kunstprogramm „Global Eye“ 28 Ausstellungen veranstaltet und 8 Bücher über zeitgenössische Kunst in Asien herausgegeben. Viele Künstler weltweit haben sich einen Namen durch dieses Programm gemacht. Das Projekt hilft nicht nur vietnamesischen Künstlern, sondern auch dabei, für die vietnamesische Kunst in der Welt zu werben.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres