Tour „Gefühl in Hanoi“

(VOVworld) – Seit Juni 2016 wird die Tour „Gefühl in Hanoi“ gestartet, mit der Gäste von Zentral- und Südvietnam Hanoi besuchen können. Die Tour ist anders als andere Touren, weil sie sich mehr auf kulturelle und historische Werte Hanois konzentriert.

Tour „Gefühl in Hanoi“ - ảnh 1
Viele Menschen besuchen den Literaturtempel. (Foto: Chinhphu.vn)
                          

An diesen Tagen empfängt der Literaturtempel in Hanoi zahlreiche Besucher, darunter die Beteiligten der Tour „Gefühl in Hanoi“.

Die Tour wird von der Tourismusbehörde und vier Reiseveranstaltern in Hanoi organisiert, nämlich Hanoitourist, NewStar Tour, Anh Duong Tour und ITC Travel. Auch die staatliche Fluggesellschaft Vietnam Airlines beteiligt sich daran. Die Tour dauert vier Tage und drei Nächte und kostet etwa 230 US-Dollar für Gäste aus Da Nang und etwa 280 US-Dollar für Gäste aus Ho Chi Minh Stadt. 

Die Tour erschließt materielle und immaterielle Kulturwerte in Hanoi wie Naturlandschaft, religiöse Einrichtungen, historische Gedenkstätten, Handwerksdörfer, folkloristische Künste und kulinarisches Essen von Hanoi. Laut dem Vizedirektor der Tourismusbehörde in Hanoi, Tran Duc Hai, wird die Tour „Gefühl in Hanoi“ auf den Stärken der Hauptstadt aufgebaut. 

„Die Tour bringt Gäste zu Besuchszielen der bisherigen Touren in Hanoi. Aber das besondere Ziel dieser Tour ist die Bergkette Ba Vi. Dort gibt es Ehrungsplätze für Heilige Tan Vien und für Präsident Ho Chi Minh. Auf der Bergkette kann man Ruinen von Villen, das Gefängnis sowie den Nationalpark Ba Vi besuchen. Besonders besuchen die Gäste hier die Gedenkstätte K9, wo der Leichnam von Präsident Ho Chi Minh im Krieg aufbewahrt wurde.“

Bei der Tour besuchen die Gäste noch typische Orte Hanois wie das Ho Chi Minh-Mausoleum und Umgebung, die Ein-Säulen-Pagode, den Literaturtempel und die Thang Long-Zitadelle. Die Tour bringt die Gäste zum Touristenziel Trang An-Bai Dinh in Ninh Binh, das von der Weltkulturorganisation Unesco als Weltnatur- und -kulturerbe anerkannt ist. Die Gäste werden bei der Tour noch die Altstadt Hanois, Handwerksdörfer Bat Trang und Van Phuc besuchen. Damit sie etwa Modernes von Hanoi wissen, organisiert die Tour auch einen Besuch im Einkaufszentrum Royal City, eines der modernsten Einkaufszentren in Südostasien. Dazu eine Besucherin, die sich an der Tour „Gefühl in Hanoi“ beteiligt:

„Ich bin sehr zufrieden, die Tour bringt den Touristen unterschiedliche Gefühle. Wir können Sehenswürdigkeiten und historische Gedenkstätten sowie Handwerksdörfer in Hanoi besuchen. Die Tour hat auch neue Besuchsziele wie die Parfümpagode.“

Um mehr Gäste anzuziehen würden Reiseveranstalter die Tour ändern, damit sie attraktiver wird, so Luu Duc Ke, der Direktor des Reiseveranstalters Hanoitourist:

„Wir müssen unsere Tourismusprodukte erneuern und vervollständigen. Wir werden mit der Tourismusbehörde in Hanoi zusammenarbeiten, um den Kern der Tour noch beizubehalten, aber diese Tour soll im ganzen Jahr organisiert werden. Wir müssen beispielsweise neue Ziele wie Halong und Sapa in die Tour hinzufügen.“

Mit der Tour „Gefühl in Hanoi“ werden die Tourismusprodukte von Hanoi diversifiziert. Sie trägt dazu bei, für das Image der Hauptstadt zu werben.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres