Zusammen mit Thien Nhan beim Zeichnen der märchenhafen Reise

(VOVWORLD) - In den vergangenen zehn Jahren hat die Geschichte über den im Bananegarten zurückgelassen Junge Thien Nhan, seine Reise mit der Adoptivmutter Tran Mai Anh zur Operation im Ausland sowie ihre Hilfe für Kinder mit Behinderungen zahlreiche Menschen berührt. Der Kim Dong Verlag und die Stiftung Thien Nhan haben das Programm „Zeichnen des Märchens“ zum zweiten Mal gemacht, um die Spende für Kinder aus armen Verhältnisse aufzurufen. 
Zusammen mit Thien Nhan beim Zeichnen der märchenhafen Reise - ảnh 1 Die beteiligten Kinder im Programm "Zeichnen des Märchens". 

Am 30. Juli haben Malerin Do Huong und Vertreter des Kim Dong Verlags die Versteigerung von mehr als 100 Bilder der kleinen Maler, die an dem Programm „Zeichnen des Märchens“ teilnahmen, geleitet. Zuvor hat das Programm schon in Hanoi stattgefunden. Tran Duy Cuong aus Hanoi ist gelungen, ein Bild zu kaufen.

„Ich kaufe dieses Bild, weil es mir gefällt. Es ist sehr künstlerisch gezeichnet. Ich will außerdem die Kinder mit Behinderungen unterstützen.

Zusammen mit Thien Nhan beim Zeichnen der märchenhafen Reise - ảnh 2 Ein Bild in der Versteigerung. 

Nguyen Anh Duy ist der Schüler in der 6. Klasse in der Alpha-Schule in Hanoi. Er ist mit seiner Mutter in Ho Chi Minh Stadt geflogen, um sein Bild über Pfirsichblüte versteigern zu lassen. Er hat seit dem Anfang an dem Programm „Zeichnen des Märchens“ teilgenommen.

„Die roten Pfirsichblüte sind sehr schön. Ich bringe das Bild hierher, weil es zu diesem Ereignis passt. Das Bild habe ich im Programm „Zeichnen des Märchens“ gemalt. In Hanoi hat ein Mensch mein Bild etwa 186 Euro bezahlt. Ich hoffe, bei der Versteigerung hier wird jemand etwas mehr bezahlen. Das Geld werde ich für die Kinder mit Behinderungen spenden.“

Zusammen mit Thien Nhan beim Zeichnen der märchenhafen Reise - ảnh 3 Das Geld aus der Versteigerung der Bilder wird für die Operation der Kinder mit Behinderungen finanziert. 

Vor mehr als zehn Jahren wurde Thien Nhan nach dem Geburt in dem Bananegarten in der zentralvietnamesischen Provinz Quang Nam zurückgelassen. Das Baby litt an viele Verletzungen, die möglich von wilden Tiere ausgelöst wurden. Danach wurde Thien Nhan von Mai Anh adoptiert und hat viele Geld von den Sponsoren für seine Operationen bekommen. Ihre Adoptivmutter Mai Anh hat beschlossen, ein Teil der Summe für seine Operation und den anderen Teil für die Gründung der Stiftung Thien Nhan zu benutzen. Die Stiftung Thien Nhan veranstaltet viele Programme, um das gespendete Geld für Kinder mit Behinderungen zu sammeln. Die 42-jährige Luong Kim Lien hat an der Versteigerung der Bilder, eines der Programme der Stiftung „Thien Nhan und die Freunde“, teilgenommen.

„Ich liebe Thien Nhan und seine Adoptivmutter. Deshalb komme ich heute hierher. Ich habe ein Bild gekauft, das keinen Namen hat. Ich mag dieses farbenfrohe und märchenhafte Bild. Ich will einen kleinen Beitrag zur Hilfe der Kinder aus armen Verhältnissen leisten.“

Tran Mai Anh, die Adoptivmutter von Thien Nhan, leitet heute die Stiftung „Thien Nhan und die Freunde“. Sie sagt, „Zeichnen des Märchens“ sei ein Programm, in dem die Kinder den anderen Kindern helfen können.

„Das Programm ist die Initiative der Maler, des Kim Dong Verlags und der Stiftung „Thien Nhan und die Freunde“. Im Programm können die Kinder Bilder malen, die versteigert werden, um Geld für die Operation für die Kinder zu sammeln, die Geburtsfehler bei den Fortpflanzungsorgane haben. Es ist eine Chance für sie, ihren Freunden zu helfen.“

In den vergangenen sechs Jahren hat Tran Mai Anh schon zehn Mals Ärzte aus Italien und den USA nach Vietnam eingeladen. Sie haben schon 230 Kinder operiert und mehr als 800 Kinder mit Geburtsfehler bei den Fortpflanzungsorgane kostenlos beraten. Das Geld aus der Versteigerung der Bilder wird für die Operation und Behandlung von 250 Kindern Ende dieses Jahres finanziert. Im vergangenen Jahr haben die kleinen Maler ihre Bilder im Wert von 2200 Euro verkauft. Diese Summe wird an Stiftung „Thien Nhan und die Freunde“ übergeben. Malerin Do Huong, einer der Organisatoren des Programms „Zeichen des Märchens“, sagt dazu.

„Das Programm kann nicht so viel Geld einbringen. Aber es ist von großer Bedeutung, weil viele Kinder daran teilnehmen möchten. Sie wollen dadurch ihren Freunden helfen. Die Operation kann das Leben eines Kind mit Geburtsfehler bei den Fortpflanzungsorange völlig ändern.“

Durch das Programm „Zeichnen des Märchens“ können die Kinder erkennen, dass es das Märchen nicht nur in den Bücher, sondern auch im Leben gibt. Und sie selbst können ein Märchen für die anderen Menschen zeichnen. 

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres