Bergbautourismus in Quang Ninh

(VOVworld) – Die nordvietnamesische Provinz Quang Ninh ist bekannt für seine Weltnaturerbestätten Halong-Bucht und die Naturlandschaft in Yen Tu. In der Provinz gibt es außerdem Duzende Kohlebergbaufelder, die vor mehr als 100 Jahren in Betrieb genommen wurden. Sie sind ein großes Potenzial für den Tourismus in der Region.

Bergbautourismus in Quang Ninh - ảnh 1
Ein Kohlebergbau in Quang Ninh. (Foto: quangninh.gov.vn)


Der Bergbautourismus ist nichts für Besucher, die Dreck und Müll verabscheuen und Höhenangst haben. Touristen werden von der Schönheit der Natur in den Abbaugebieten begeistert sein. Als erste Sicherheitsmaßnahme müssen sie Schutzkleidung tragen. Sie fahren mit Spezialfahrzeugen des Kohlebergbaus. Dazu der Direktor des Reisebüros Dat Mo in Quang Ninh, Nguyen Anh Tuan.

„Touristen können den Kohletagebau besuchen und die Bucht Bai Tu Long von oben anschauen. Sie haben von dort den besten Blick auf die Bucht. Vielleicht haben Besucher bereits in den Medien Bilder des Abbaus und der großen Fahrzeuge im Bergbau gesehen. Aber diesmal mit einem Blick aus der Natur.“

Im Kohlebergbau Deo Nai in der Stadt Cam Pha kann man einen Blick in die Tiefe des Abbaugebietes werfen. Da bekommt man einen Eindruck von der Arbeit der Bergleute, sagt Nguyen Anh Tuan weiter.

„In der Region von Cam Pha gibt es zwei Formen des Kohlebergbaus, den Tagebau und Untertagebau. Beim Tagebau müssen die oberen Erdschichten abgegraben werden, um die Kohlen gewinnen zu können. Beim Untertagebau werden Hohlräume in der Erde hergestellt, um beispielsweise Kohle aus der Tiefe zu gewinnen. Die Bergleute in Cam Pha kommen auf eine Tiefe von etwa 300 m unter dem Meeresspiegel, um Kohlen zu gewinnen.“

Die Kohle wird anschließend von vielen LKWs abtransportiert. Es gibt nur beim Kohlebergbau solche großen LKWs. Tran Van Tuyen ist seit 20 Jahren von Beruf LKW-Fahrer. Er sagt.

„Wenn man im Bergbau beschäftigt ist, sollte man sich darauf einstellen, seinen Beruf zu lieben. Es gibt im Bergbau verschiedene Arten von LKWs, die man beim Fahren sorgfältig behandeln muss. Der LKW, mit dem ich fahre, ist leistungsstark und fährt sparsam. Wir sind bereit, mit den Reisebüros zusammenzuarbeiten, um den Tourismus zu fördern.“

Fast alle Kohlebergbauunternehmen des vietnamesischen Konzerns für Kohlen und Erze haben einen Ausstellungsraum, in welchem sie Exponate und Exemplare ihrer Entwicklung und ihrer Geschichte ausstellen. In den Ausstellungsräumen der Kohlebergbauunternehmen Ha Lam, Ha Tu und Deo Nai sind viele Bilder über den Kohlebergbau und das Abbaugebiet zu sehen. Viele von ihnen stammen aus der Zeit der französischen Kolonie vor mehr als 100 Jahren. Dazu die Direktorin der Tourismus und Handel GmbH A Chau, Tu Thi My Hanh.

„Das ist das erste Mal, dass ich den Kohlebergbau Deo Nai in Cam Pha besuche. Es ist sehr interessant in dem Kohlebergbau. Ich bin von dem großen Umfang des Kohleabbaus sehr beeindruckt. Der Einblick in die Tiefe des Abbaugebietes ist fantastisch. Wir sehen große LKWs mit außergewöhnlich großen Rädern. Wir erfahren auch etwas über den Ablauf der Gewinnung der Kohlen.“

Der Bergbautourismus in Quang Ninh ist einzigartig. Der Kohlebergbau in der Provinz ist zweifellos eine Tourismusattraktion.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres