Filme für sehbehinderte Menschen

(VOVworld) – Das Kino Cinestar und der Verein sehbehinderter Menschen in Ho Chi Minh Stadt haben vor 6 Monaten das Projekt „Filme für sehbehinderte Menschen“ gestartet. Darüber freuen sich sehbehinderte Menschen sehr und es ist ein Lichtblick für sehschwache Menschen.

Filme für sehbehinderte Menschen - ảnh 1
Die sehbehinderten Schülerinnen und Schüler der Schule Nguyen Dinh Chieu gehen ins Kino. (Foto: vietnamnet.vn)


Am Samstagvormittag herrschte im Kino Cinestar in der Nguyen Trai-Straße in Ho Chi Minh Stadt Hochbetrieb, so wie an anderen Tagen. Das Besondere an diesem Samstag war jedoch, dass 200 sehschwache Schüler zu den Kinobesuchern zählten. Sie kommen aus der Sonderschule für sehbehinderte Menschen Nguyen Dinh Chieu. Sie standen mit in der Schlange, bevor sie in das Kino reingehen konnten. Es lief der Film Zootopia - ein US-amerikanischer Computeranimationsfilm von Walt Disney Pictures. Das Gesprochene wurde synchron ins Vietnamesische übersetzt, damit die Schüler den Inhalt des Films verstehen konnten. Nach dem Kinobesuch diskutierten die Schüler weiter über viele Szenen des Films. Le Hoang Minh ist ein sehbehinderter Schüler. Er sagt.

„Das war das erste Mal, dass ich einen Film im Kino mitverfolgen konnte. Der Ton des Films war hervorragend. Die Filmmusik gefiel mir. Ich will mit meinen Freunden noch weitere Filme im Kino sehen. Es lohnt sich, Filme anzuschauen.“

Tran Thanh Lam hatte gedacht, dass er wegen seiner Sehbehinderung nie Filme ansehen könnte. Dank der guten Übersetzung konnten die sehbehinderten Schüler den Film verstehen. Tran Thanh  Lam sagte, es war ein schönes Erlebnis, Filme im Kino anzuschauen. Dabei vergaß er, dass er sehbehindert ist.

Die Organisatoren haben den Film ausgewählt, so dass er dem Alter der Schüler entspricht. Außerdem wurde der Film extra in Vietnamesisch beschrieben, wie beispielsweise die Farben der Kleidung der Figuren und die Hintergründe der Filmszene. So konnten die sehbehinderten Schüler den Film sehr gut mitverfolgen. Die Konzentration der Schüler im Kino war ein Ansporn für die Dolmetscher, den Film leidenschaftlich ins Vietnamesische zu übersetzen. Dazu Hai Dat, ein Filmsprecher.

„Ich suchte zusätzlich im Internet nach Informationen über den Film und sah mir den Film einmal an. Ich versuchte, den Schülern die Szenen des Films anschaulich zu beschreiben.“

Für sehbehinderten Menschen ist die Sprache das beste Mittel, um den Film verstehen zu können. Frau Nguyen Thi Lan Hanh ist Vorstandsmitglied von Cinestar und zugleich Projektleiterin. Sie sagte, die sehbehinderten Schüler der Nguyen Dinh Chieu Schule, der Binh Minh Schule und des Kinderzentrums im Stadtbezirk Go Vap können an zwei Tagen pro Woche, Filme kostenlos im Cinestar anschauen. Die sehbehinderten Schüler erhalten kostenlos Getränke und ein leichtes Essen, so Nguyen Thi Lan Hanh.

„Das Projekt wird zuerst in Ho Chi Minh Stadt und in den Nachbarprovinzen umgesetzt. Das ist auch die Art und Weise, wie wir unseren sozialen Verpflichtungen nachkommen wollen. Wir hoffen, dass das Projekt noch mehr an Bedeutung gewinnt und die ganze Gesellschaft zum Mitmachen aufruft. Es soll nicht nur in Ho Chi Minh Stadt und der Umgebung, sondern landesweit umgesetzt werden.“

Der Film hat die sehschwachen Schüler zum Lachen gebracht. Die Schüler schrieben Briefe an Mitarbeiter des Kinos, in denen sie ihnen herzlich für die Vorstellung dankten. Die sehbehinderten Schüler spüren die Aufmerksamkeit der Mitmenschen und wollen sich aktiv in die Gesellschaft eingliedern.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres