Hauptstadt Hanoi: Lebendige Aktivitäten zum internationalen Kindertag

(VOVworld) – Am internationalen Kindertag, dem 1. Juni, will die ganze Welt den Kindern nur das Beste wünschen. In Vietnam schenkt an diesem Tag die ganze Gesellschaft den Kindern besonders große Aufmerksamkeit. Zahlreiche Aktivitäten für die Kinder werden aus diesem Anlass veranstaltet, vor allem in der Hauptstadt Hanoi.

Hauptstadt Hanoi: Lebendige Aktivitäten zum internationalen Kindertag - ảnh 1
Das Kunstprogramm zum internationalen Kindertag im Zentralkrankenhaus für Kinderheilkunde (Foto: hanoimoi.com.vn)


Mit dem Wunsch, den körperlichen Schmerz der kindlichen Patienten zu mindern, hat das Zentralkrankenhaus für Kinderheilkunde zum Weltkindertag eine Reihe von Aktionen veranstaltet. Eine davon ist die Blutspendenaktion. Es war das zweite Mal, dass solch eine bedeutende Aktion veranstaltet wurde, die hunderte Patienten gerettet hat. Auch ein Kunstprogramm wurde durchgeführt, sagt Ärztin Vu Thu Hang aus der freiwilligen Sektion des Zentralkrankenhauses für Kinderheilkunde:  

„Wir wollen Erholungsaktivitäten für die Patienten veranstalten und parallel dazu die Unternehmen und die Blutspender zu Wohltätigkeiten mobilisieren. Die Gelder, die wir von solchen Aktionen bekommen, werden für den Kauf von Geschenken für fast 1400 Patienten sowie die Behandlungskosten der Patienten aus schwierigen Verhältnissen benutzt.“

Auch bei dem Zentralinstitut für Hämatologie und Bluttransfusion fanden zahlreiche Veranstaltungen zum internationalen Kindertag statt. Beispielsweise konnten die Kinder im Programm „Fest der Kinder Binh An 2016“ Kunst- und Zirkusauftritte anschauen und Imbisse genießen. Dabei wurden 430 Geschenke an kindliche Patienten, die derzeit mit schweren Krankheiten kämpfen, überreicht. Nguyen Thi Yen ist Angehörige des Patienten Nguyen Tuan Dat, der derzeit im Zentralinstitut für Hämatologie und Bluttransfusion behandelt wird, und äußerte den Wunsch:

„Ich hoffe, dass die freiwilligen Jugendlichen solche Aktivitäten, die den kleinen Patienten hier Spaß und Freude bringen, regelmäßig veranstalten.“

Der internationale Kindertag fällt mit dem Ende des Schuljahres in Vietnam zusammen. Dies ist für die Kinder die Gelegenheit, bei der sie sich erholen und an zahlreichen nützlichen außerschulischen Aktivitäten teilnehmen können. Viele Kinder wählen für diesen Anlass außerdem Praxiskurse. Die „De trang-Farm“ oder auf Deutsch

„Farm der Weißen Ziegen“ ist ein praktisches Bildungsmodell für Kinder im Kreis Ba Vi in Hanoi. Vor kurzem hat sie den Festtag der Familie zum Thema „Fröhliches Fest der Kinder“ organisiert. Dabei können die Kinder an zahlreichen lebhaften Volksspielen, wie Blindekuh oder Windrad, teilnehmen. Durch diese bedeutenden Aktivitäten können sie mehr über die traditionelle Kultur des Volkes erfahren. Dazu sagt der Neuntklässler der Mittelschule Phan Dinh Giot in Hanoi, Tran Minh Duc:

„Bei diesem Programm können wir unser Wissen praktisch anwenden, welches wir früher nur durch die Theorie erlernt haben, zum Beispiel die Feldarbeit, das Reiten auf dem Pferd oder die Zucht von Ziegen. Wir können besonders gut die Ziegen melken. Das mag ich sehr. Hier können meine Eltern und ich sich frei erholen. Ich fühle mich sehr glücklich. Dies ist eine nützliche Praxiserfahrung für uns.“

Am Weltkindertag vor 66 Jahren hat Präsident Ho Chi Minh während der erbitterten Kämpfe gegen die französischen Kolonialisten einen Glückwunschbrief an die Kinder geschickt. Seitdem gilt der 1. Juni als der Festtag der vietnamesischen Kinder, an dem sich die ganze Bevölkerung um die junge Generation kümmert. 

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres