Ho Chi Minh Stadt: Fürsorge für Menschen aus armen Verhältnissen zum Tetfest


(VOVworld) – Das traditionelle Neujahrsfest Tet der Vietnamesen steht vor der Tür. In Ho Chi Minh Stadt laufen zusammen mit anderen Provinzen landesweit die besonderen Maßnahmen der Fürsorge um Familien der gefallenen Soldaten, um  Kriegsinvaliden und um Menschen aus armen Verhältnissen auf Hochtouren. Die Parteileitung und die Behörden der Stadt wollen damit allen Bewohnern ein fröhliches und angenehmes Neujahrsfest ermöglichen.

Ho Chi Minh Stadt: Fürsorge für Menschen aus armen Verhältnissen zum Tetfest - ảnh 1
Beim Start einer Spendenaktion für arme Menschen in Ho Chi Minh Stadt.
(Foto: Manh Hung)


Trotz der wirtschaftlichen Schwierigkeiten im Jahre 2012 hat Ho Chi Minh Stadt sehr früh den Plan der besonderen Vorsorge für Familien der gefallenen Soldaten, Kriegsinvaliden und arme Menschen zum Neujahrsfest Tet ausgearbeitet. Die Stadtbehörden haben eine Übersicht über die Familien aus armen Verhältnissen in der Stadt erstellt und einen Plan für Geldspenden entwickelt. Auf diese Weise hat die vaterländische Front der Stadt die Unternehmen, Organisationen und Menschen in der Stadt mobilisiert, eine Summe von knapp 4,3 Millionen Euro zu spenden. Ihr Motto lautet: “Alle arme Familien können das Neujahrsfest Tet fröhlich feiern“. Die Stadtbehörde stellt mehr als 150.000 Euro zur Verfügung, um 200 allein lebende Ältere und 300 Familien der Minderheiten zu unterstützen sowie Geschenke für 130 Mütter der gefallenen Soldaten in Ho Chi Minh Stadt, in den Provinzen Quang Nam und Ben Tre zu kaufen. Huynh Dang Linh, der Vize-Vorsitzende der vaterländischen Front der Stadt, hat außerdem die Sozialzentren und religiösen Organisationen in der Stadt besucht.

“Wir haben alle Stadtbezirke, Kreise und Gemeinden aufgefordert, mehr als 17.000 Familien aus armen Verhältnissen zu unterstützen. Die Stadtbehörde allein hat ungefähr 5000 armen Familien geholfen. Mehr als 2000 Geschenke wurden an Altersheime und Zentren für Menschen mit Behinderungen und Waisenkinder überreicht. Wir unterstützen außerdem religiöse Organisationen und die Cham-Minderheit.”

Der Stadtbezirk Nummer 10 in Ho Chi Minh Stadt hat in den vergangenen Jahren den Plan zur Fürsorge für Menschen zum Neujahrsfest Tet mit viel Initiativen ausgeführt. Die Vize-Vorsitzende des Volkskomitees des Stadtbezirks Nummer 10, Nguyen Thi Dieu Anh, erklärt, in diesem Jahr habe ihr Stadtbezirk mehr als 700.000 Euro vom Budget der Stadt und von den Spenden zur Verfügung gestellt, um die armen Familien zum Neujahrsfest Tet zu unterstützen.

“Die Fürsorge für Menschen aus armen Verhältnissen ist unsere Tradition. Jährlich zum Neujahrsfest Tet führen wir das sogenannte Wohltätigkeits-Fest im Opernhaus Hoa Binh und in 15 Wohnvierteln im Bezirk durch. Wir laden die Familien ein, um eine Aufführung anzuschauen und ihnen Geschenke zu überreichen. Bei diesem Fest rufen wir außerdem die Unternehmen und Organisationen auf, für die armen Menschen zu spenden.”

Do Van Long, ein Bewohner im Stadtbezirk Nummer 10 in Ho Chi Minh Stadt, freut sich auf das Geschenk der Stadtbehörde.

“Das Geschenk kostet nicht so viel, aber wir, eine arme Familie respektieren es. Wir bedanken uns herzlich für die Hilfe der Stadtbehörde, damit wir ein reichhaltigeres Neujahrsfest Tet feiern können.”

Außer mit Geschenken hat Ho Chi Minh Stadt Studenten und Arbeiter mit Bus- und Bahnkarten unterstützt, damit sie zum Neujahrsfest heimfahren können. Konzerte und kulturelle Veranstaltungen werden zudem für die Studenten und Arbeiter organisiert, die während des Tet-Festes in der Stadt bleiben. Die zahlreichen Wohltätigkeiten der Organisationen und der Stadtbehörde sind nicht nur von großer Bedeutung für die Betroffenen, sondern auch ein Ausdruck der sozialen Verantwortung von Ho Chi Minh Stadt, besonders zum Tet-Fest.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres