Das Fest Khu Gia Gia der Volksgruppe Ha Nhi

(VOVworld) – In einem Jahr hat die Volksgruppe Ha Nhi viele wichtige Feste, wie beispielsweise Gia Tho Tho oder Fest zum neuen Jahr, Gia Ma Gio oder das Fest zur Waldehrung, Khu Gia Gia oder das Fest zum Beten um eine gute Ernte. Davon hat das zuletzt genannte eine besondere Bedeutung für die Ha Nhi.

Das Fest Khu Gia Gia der Volksgruppe Ha Nhi - ảnh 1
Das Wippen-Spiel beim Fest Khu Gia Gia der Volksgruppe Ha Nhi. (Foto: baotintuc.vn)


Khu Gia Gia oder Kho Gia Gia bedeutet in der Sprache der Volksgruppe Ha Nhi “reiche Ernte”. Das Fest Khu Gia Gia zielt deshalb darauf ab, um eine gute Ernte zu beten. Es ist auch das größte Fest im Jahr der Ha Nhi. Durch das Fest ehren die Ha Nhi die Heiligen, die die Ernte schützen. Dazu der Forscher der traditionellen Kultur, Lam Ba Nam:

“Das Fest Khu Gia Gia ist eng mit der Geschichte und Kultur der Ha Nhi verbunden. Es geht dabei um den Schutz der Naturressourcen. Das Fest stellt auch die enge Verbundenheit der Ha Nhi dar und ist von der einzigartigen Kultur dieser Volksgruppe geprägt.”

Traditionell wird das Fest Khu Gia Gia an vier Tagen im 6. Monat nach dem Mondkalender gefeiert. An diesen Tagen gibt es mehrere Gebete um eine gute Ernte. Das ist auch die Gelegenheit für die Mitglieder der Ha Nhi, ihren Vorfahren landwirtschaftliche Produkte darzubringen, die sie im Jahr angebaut haben. Zur Vorbereitung des Festes wird ein Treffen der Dorfältesten organisiert, um die finanzielle Frage für den Kauf von Wasserbüffeln und die Aufstellung des Zeltes für das Gebet zu diskutieren. Direkt vor dem Fest ist die Atmosphäre im Dorf sehr lebendig. Die Frauen sind dafür zuständig, die Opfergaben für das Gebet am ersten Festtag vorzubereiten. Die Männer gehen inzwischen in den Wald, um Holz für den Bau einer Schaukels und einer Wippe zu suchen. Diese beiden Gegenstände dienen der Unterhaltung während des Festes.

Am zweiten Festtag wird ein Wasserbüffel geschlachtet, um die Heiligen zu ehren. Laut Brauch muss der Büffel ein männlicher, gesunder, schwarzer Büffel sein. Er muss in einem anderen Dorf gekauft werden. Jede Familie schickt einen Vertreter, der sich an der Schlachtung des Büffels beteiligt und dann eine Portion Büffelfleisch mit nach Hause nimmt. Chu Tho Che, ein Dorfältester in der Gemeinde Y Ty des Kreises Bat Xat der nordvietnamesischen Bergprovinz Lao Cai, erzählt:

“Jeder Haushalt wird eine Portion Büffelfleisch erhalten und es für das Gebet zu Hause verwenden. Das ist Brauch bei den Ha Nhi. Das Fleisch wird in gleiche Stücke geteilt. Es soll der Verehrung der Vorfahren zur Verfügung gestellt werden.”

Am dritten Festtag werden die Dorfbewohner mit dem Gebet beginnen und Unterhaltungstätigkeiten organisieren. Der Legende der Ha Nhi nach sind die Heiligen vom Himmel auf die Erde gekommen, um zu schaukeln und zu wippen. In der Kultur der Ha Nhi sind Schaukel und Wippe ein Symbol für Fruchtbarkeit, weil dafür zwei Personen, ein Mann und eine Frau, notwendig sind. Dies symbolisiert die Harmonie zwischen Yin und Yang. Schaukel und Wippe sind deshalb beim Fest Khu Gia Gia der Ha Nhi unentbehrlich. Daneben gibt es Tänze sowie Aufführungen der Gegen-Gesänge und den Löwentanz. Alle diese Aktivitäten stellen die Einzigartigkeit des Kulturlebens der Ha Nhi dar.

Das Fest Khu Gia Gia zeigt, wie die Ha Nhi die Rituale zur Ehrung der Vorfahren sowie der Heiligen achten, die ihr Leben beeinflussen. 

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres