Kpan - die machtvolle Sitzbank der Volksgruppe der Ede

(VOVWORLD) - Kpan ist der Name einer Art von Sitzbank der Volksgruppe der Ede. Sie wird aus einem Baumstamm gefertigt und ist der Sitzplatz der Musikergruppe, die den Gong und die Trommel bei wichtigen Festen und Gebeten spielen. Die Ede betrachten die Kpan als eine machtvolle Sitzbank, weil nur die reichen Menschen, die ein langes Haus haben, diese Sitzbank besitzen können. 
Kpan - die machtvolle Sitzbank der Volksgruppe der Ede - ảnh 1 Kpan, die machtvolle Sitzbank der Ede. 

Die Sitzbank Kpan wird aus einem Baumstamm hergestellt, der eine Länge von 5 bis 15 Metern und eine Breite von 70 bis 90 Zentimeter hat. Um eine Kpan herzustellen, ist die Stärke eines Arbeitskollektivs erforderlich. Es dauert eine oder zwei Wochen, um die Kpan fertigzustellen. Während der Herstellung der Kpan muss der Hausbesitzer den Herstellern Speisen aus Büffel-, Schweine- und Hühnerfleisch sowie Reis und Schnaps servieren. Der Dorfälteste Ae Hao des Dorfes Tu in der Gemeinde Ea Tul der zentralvietnamesischen Provinz Dak Lak sagt, dass man mit der Ehefrau der Familie über die Suche nach dem Baum für die Herstellung der Sitzbank diskutieren müsse. Danach werde man ein kleines Stück der Baumrinde für das Gebet holen, damit man die Heiligen um die Abholzung bitten kann. Am Tag der Abholzung solle das Wetter gut sein und im Dorf keine Trauerfeier stattfinden, so Dorfälteste Ae Hao weiter:

„Vor dem Fällen des Baumes zur Herstellung der Kpan werden drei Jungen und drei Mädchen des Dorfes rund um den ausgewählten Baum tanzen. Dafür tragen sie traditionelle Kostüme. Danach wird der Schamane ein Gebet sprechen. Dank dieser Rituale wird die Kpan schöner und unzerbrechlich sein.“

Der Schamane wird den ersten Axthieb beim Fällen betätigen. Anschließend werden sieben ausgewählte Menschen jeweils drei Axthiebe durchführen. Der Hausbesitzer und der Schamane werden sieben Mal auf den Baumstamm treten, um den Teufel zu vertreiben. Danach werden die sieben ausgewählten Menschen den Baumstamm mit Äxten in die Form des Boots einer Kpan hacken. Nach der Fertigstellung werde ein Umzug für die Kpan veranstaltet, so wie man ein neues Mitglied in der Familie begrüße, sagt Dorfälteste Ae Vui aus dem Dorf Puor in der Gemeinde Hoa Dong:

„Für den Umzug der Kpan muss der Hausbesitzer zahlreiche Dinge vorbereiten. Während die Frauen die Decke und Brokatkleidungen vorbereiten, werden die Männer Hemden und Lendenschürze vorbereiten, um sie auf der Kpan zu legen. Auch der Can-Schnaps gilt als ein unentbehrlicher Bestandteil des Umzugs.“   

Zum Beginn des Umzugs werden die Verwandten des Hausbesitzers in zwei Reihen stehen und Beifall klatschen, um die Kpan zum Haus willkommen zu heißen. Wenn die Kpan das Haus erreicht, wird der Schamane einen Speer in die Kpan stechen. Diese Handlung habe eine geistliche Bedeutung, nämlich den Teufel und das Böse aus der Kpan zu vertreiben, so Dorfälteste Ae Vui weiter:

„Für den Umzug der Kpan werden zwei Büffel zur Opfergabe geschlachtet, einen für die Vorfahren am Tag des Umzugs und einen für den Hausbesitzer am nächsten Tag. Zur Opfergabe gibt es außerdem ein schwarzes Schwein und Can-Schnaps.“

Die Kpan wird ins Gästezimmer gestellt. Zu diesem Zeitpunkt darf niemand darauf sitzen. Mit Hilfe des Schamanen wird der Hausbesitzer drei Mal auf die Kpan hinauf und hinab steigen. Das bedeutet, dass der Hausbesitzer von jetzt an auch Besitzer der Kpan ist. Danach werden die Gäste zum Sitzen auf der Kpan eingeladen. Gleichzeitig ertönen die Gong-Klänge und der Schamane spricht ein Gebet, um die Heiligen darüber zu informieren, dass die Kpan einen Besitzer hat, sagt Dorfälteste Ae Hao:

„Der Schamane wird die Namen aller Heiligen rufen, darunter die Wasser-, Berg- und Baumheiligen. Auch die Vorfahren werden zum Umzug der Kpan nach Hause eingeladen. Der Schamane betet außerdem für Wohlstand, Glück und eine ertragreiche Ernte des Hausbesitzers. Wenn die Verwandten nicht an dem Umzug teilnehmen würden, würden sie Pech im Leben haben.“

Nach dem Gebet für die Kpan werden die Speisen und der Can-Schnaps für das Ehepaar des Hauses und die Bewohner im Dorf serviert. Laut der Auffassung der Ede wird die Kpan als Sitzbank der Vorfahren und als Symbol der Freundschaft betrachtet. Wenn man auf der Kpan sitzt, wird man den Hass vergessen und nur die Liebe empfinden. 

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres