Bewahrung und Förderung der Sprachen der ethnischen Minderheiten in Vietnam

(VOVworld) – In Vietnam leben 53 verschiedene Minderheitsvölker zusammen. Jedes hat seine eigene Sprache, seine eigenen Bräuche und Sitten. Die vietnamesische Regierung ergreift Maßnahmen, um die Sprachen, Sitten und Bräuche der verschiedenen Völker in Vietnam zu bewahren. Experten aus Frankreich und aus Vietnam diskutierten jüngst auf einem Forum in Hanoi darüber.


Bewahrung und Förderung der Sprachen der ethnischen Minderheiten in Vietnam - ảnh 1
Professor Tran Tri Doi.


Unter dem Motto „Offener Ausblick auf die Digitalisierung der Sprachdaten“ diskutierten die Forumsteilnehmer auf einem Forum im französischen Kulturzentrum in Hanoi. Die Teilnehmer waren vor allem Experten der Sprachensektion der Hanoier Universität für soziale Wissenschaft und Humanität sowie der Technischen Universität Hanoi. Die Sprachdatenbank wurde vor mehr als 30 Jahren von vietnamesischen und französischen Experten gegründet. Die Sprachen wurden aufgenommen, digitalisiert und in einer Datenbank gespeichert. Die Sprachdatei umfasst Informationen über die Quelle der Sprache, die Aussprache sowie Gedichte und Verse eines Volkes. In dieser Sprachdatenbank sind insgesamt elf Sprachen gespeichert, darunter Sprachen, die vor der Gefahr des Aussterbens stehen. Beispielsweise ist die Sprache der Odu nicht mehr vorhanden und sie musste die Sprache des Nachbarvolks annehmen, um weiterhin zu kommunizieren. Professor Tran Tri Doi ist Direktor des Forschungszentrums der ethnischen Minderheiten und Bergregionen und sagt, die Gründung einer Sprachendatenbank sei notwendig.

„Die Datenbank umfasst die Sprache und die Töne der folkloristischen Literatur in Digitalform. Sie liefert den Forschern Sprachdaten. Beispielsweise ist die Sprache der Ruc ähnlich der Ursprache der Vietnamesen. Die Sprachdatenbank ist ein Mittel zur Verbreitung der Sprachen und Kultur.“

Die Sprachdatenbank hilft dabei, die Sprache der Urvietnamesen zu verstehen. In der Datenbank sind beispielsweise die Sprache der Ruc, der A Rem, der Ma Lieng und der Cuoi aufgenommen. Die Digitalisierung der Sprachen erleichtert die Arbeit der Sprachforscher. Sie können damit besser über die Bräuche und Sitten der verschiedenen Minderheitsvolksgruppen in Vietnam forschen.

Sung A Chenh ist Mitglied der Mong in der Gemeinde Po Co in der nordvietnamesischen Provinz Hoa Binh. Er engagiert sich seit mehreren Jahren, um die Sprache der Mong zu verbreiten. Er sagte, es sei schwer, die Sprache der ethnischen Minderheiten zu erfassen und Lernmaterialien für den Sprachunterricht zu erstellen. Die Sprachdatenbank dient dazu, die Sprache der ethnischen Minderheiten in Vietnam zu verbreiten.

„Es gibt wenige Menschen, die die Sprache der Mong beherrschen, obwohl sie nicht der Volksgruppe der Mong angehören. Ich mache mir darüber Gedanken und engagierte mich für den Unterricht der Sprache der Mong. Nun gibt es eine Sprachdatenbank und das ist eine Erleichterung für mich im Sprachunterricht.“

Die Entwicklung der Sprache und der Schrift dienten hauptsächlich dafür, die Sprache zu bewahren. Die Sprachdatenbank hilft auch dabei, die Sprachen der ethnischen Minderheiten in Vietnam zu verbreiten und damit zu bewahren.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres