Das Fünf-Klänge-Orchester der Khmer

(VOVworld) - In Vietnam leben 54 verschiedene Volksgruppen. Jede hat eine eigene Musikform, die ihr Leben und ihre Seele widerspiegelt. Für die Volksgruppe der Khmer in Südvietnam ist das Fünf-Klänge-Orchester die Stimme ihrer Seele.    


Das Fünf-Klänge-Orchester der Khmer - ảnh 1
Die Vorführung des Fünf-Klänge-Orchesters in einer Pagode. (Foto: Internet)



Die Klänge, die sie gerade hören, werden von einem Orchester mit verschiedenen Musikinstrumenten gespielt, die aus fünf Materialien hergestellt sind. Die Khmer in der südvietnamesischen Provinz Soc Trang spielen dieses Stück normalerweise bei Festen. Das Leben der Khmer ist eng mit dem Fünf-Klänge-Orchester verbunden. Freude und Trauer drücken Sie über ihre Musik aus. Ly Phat, der Orchesterleiter sagt, dass das Fünf-Klänge-Orchester früher nur an Festtagen in Pagoden gespielt habe. Nun aber sei die Musik populärer geworden:  


“Das Fünf-Klänge-Orchester wird heute  auf allen Festen gespielt, wie beispielsweise beim Fest Ok Om Bok oder zum vietnamesischen Neujahrsfest Tet. Egal wie traurig oder fröhlich wir sind, wir können jeder Zeit unsere Musik spielen.”  


Phat fügt hinzu, dass sowohl Männer als auch Frauen diese Musikinstrumente spielen. Das Lernen verlange aber viel Geduld. Das “Ngu Am”-Orchester oder PunPet heißt auf Deutsch Fünf-Klänge-Orchester. Denn die Klänge des Orchesters entstehen aus fünf verschiedenen Materialien, nämlich Holz, Bronze, Stahl, Leder und Dampf. Die meisten Musikinstrumente im Orchester sind Schlaginstrumente. Dazu zählt eine Trommel, über die die Kuhhaut gespannt ist. Die Spieler schlagen die Trommel mit der Hand. Es gibt außerdem das sogenannte Ronek-Instrument. Es ist gefertigt aus insgesamt 26 rechteckigen Holzlatten. Die Musiker benutzen zwei Stöcke, schlagen leicht auf dem Instrument und erzeugen so Töne. Ein weiteres wichtiges Instrument ist ein Gong-Gestell. Es besteht aus 16 kleinen Gongs aus Bronze und hat eine Halbmond-Form. Der Spieler schlägt diese Gongs mit zwei Stöcken. Weitere Instrumente des Orchesters sind außerdem ein Becken und eine Trompete.  
Beim Reis-Festival 2011 in Soc Trang wurden mehrere Vorführungen des Fünf-Klänge-Orchesters organisiert. Alle waren sehr gut besucht. Eine Besonderheit ist, dass die Orchestermitglieder keine professionellen Künstler sondern einfache Bauern sind. Nguyen Uyen ist einer von ihnen. Er ist stolz auf seine traditionelle Musik:  


“Neben dem Bootsrennen sind die Vorführungen des Fünf-Klänge-Orchesters die beliebtesten kulturellen Aktivitäten der Khmer. Früher waren solche Orchester seltener. Jetzt besitzt jede Pagode ein Fünf-Klänge-Orchester. Wir organisieren oft Kurse für Jugendliche. Sie können dort kostenlos die Instrumente spielen lernen.”    


Ohne Gesänge interessiert das Fünf-Klänge-Orchester die Zuschauer durch seine Melodien und Rhythmen. Es ist ein unentbehrlicher Teil im Kulturleben der Volksgruppe der Khmer.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres