Erhaltung des Ro-bam-Tanzes der Volksgruppe der Khmer.

(VOVworld) - Der Ro-bam-Tanz wird als eine langjährige Bühnenkunst der Volksgruppe der Khmer betrachtet. Mit dem Wunsch, diese einzigartige Kunstart zu erhalten und diese weiter zu entwickeln, ist das Ro-bam-Tanzensemble Basắc Bưng Chông des Dorfes Bưng Chông der südvietnamesischen Provinz Soc Trang viel gereist und hat Kinder eingestellt, um ihnen den Tanz beizubringen.

Erhaltung des Ro-bam-Tanzes der Volksgruppe der Khmer.  - ảnh 1
Der Ro-bam-Tanz der Khmer. (Foto: dantocviet.vn)

 
Von all den Kunstarten der Volksgruppe der alten Khmer hat der Ro-bam-Tanz den künstlerischen Höhepunkt erreicht. Ro-bam ist der klassische Tanz auf der Hofbühne der alten Khmer. Bei diesem Tanz zeigen die professionellen Tänzerinnen die gleichzeitige Bewegung ihrer Hände und des Körpers. In Ro-bam-Stücke gibt es zwei Gruppen der Figuren: zu einer Gruppe gehören die Figuren, die die Rolle der Guten spielen und keine Maske tragen wie König, Prinzessin und Prinz. Umgekehrt werden die Figuren, die eine Maske tragen, die Rolle der Bösen spielen, wie z. B der Yeak-Biest.

Mit der Gründung vor über 200 Jahren gilt das Ensemble Rô băm Basắc Bưng Chông als das erste Ro-bam-Tanzensemble der Provinz Soc Trang. Bei einem Fest der Pagode Chùa Đay Om Pou anfang dieses Jahres hat das Ensemble Rô băm Basắc Bưng Chông dem Publikum seine neuen Tänzerinnen vorgestellt. Es ist ein gutes Signal, dass die neuen Tänzerinnen von den Zuschauern sehr begrüßt wurden. Sie wollen beweisen, dass der Ro-bam-Tanz weiter bewahrt wird und nicht in Vergessenheit geraten ist.

Wegen des modernen Lebensstils schenken viele Jugendlichen heute keine Aufmerksamkeit für den Ro-bam-Tanz wie ihre Vorfahren, sagt Lâm Thị Hương, die Leiterin des Ro-bam-Tanzensembles Rô băm Basắc Bưng Chông. Huong und die Mitglieder des Ensembles sowie die Provinzbehörde mobilisieren die Familien vor Ort dazu, ihren Kindern zu erlauben, sich an dem Ensemble zu beteiligen. Huong zufolge ist das Alter zwischen elf und zwölf das beste Alter für Mädchen, den Tanz zu lernen. Erfreudlicherweise lieben die Mädchen den Tanz sehr, darunter Thạch Thị Chanh Tha:

“Als ich noch ein Kind war, mag ich bereits den Ro-bam-Tanz. Deswegen habe ich meine Eltern darum gebeten, dass ich den Tanz nach meiner Schulzeit üben will.”

Das Ensemble Basắc Bưng Chông besteht aus 20 bis 25 Mitgliedern. Rund um das Jahr bietet es Auftritte bei allen Dörfern, Gemeiden und Pagoden der Khmer an. Die Khmer sei der Auffassung, dass der Ro-bam-Tanz den Wohlstand bringe, sagt Huong:

“Mein Ensemble existiert durch viele Generationen. Es wurde vor vielen Jahren gegründet. Nachdem wir den Tanz geübt und Kostüme gekauft haben, sind wir anschließend zum Auftritt gereist. Wir gehen überwiegend zu Fuß zu Auftritten. Wo der Ro-bam-Tanz stattfindet, dort ist die Stimmung sehr fröhlich.”          

Im Alter von 13 war Huong bereits eine Haupttänzerin. Mit gewandter Tanztechnik und gutem Gesang ist sie sehr beliebt. Die Kulturbehörde der Provinz hat Huong dazu eingeladen, ein Kunstensemble der Khmer über den Ro-bam-Tanz zu trainieren. Vor sieben Jahren war Huong eine der vier vietnamesischen Vertreterinnen bei einem Kunstprogramm zum Thema “Mekong-Fluss verbindet die Kulturen” in den USA. Derzeit ist der Ro-bam-Tanz zurück ins Alltagsleben der Khmer gekehrt. Dies sei ein Ansporn für Huong und andere Mitglieder ihres Ensembles bei der Erhaltung des Ro-bam-Tanzes für die nächsten Generationen, so Huong weiter:

“Meine Großeltern und Eltern waren die Gründer. Ich bin seit Geburt ein Mitglied des Ensembles. Ich hoffe, dass der Staat uns unterstützen wird, damit wir das Ensemble sowie den Ro-bam-Tanz weiter entwickeln können.”

Auch Son Del, ein Mitglied des Ensembles Basắc Bưng Chông, zeigt seine Bemühung um die Erhaltung des Ro-bam-Tanzes:

Ro-bam-Tanz existiert seit der Zeit unserer Vorgänger. Deshalb bemühe ich mich darum, diese Kunstart zu bewahren. Wir haben hauptsächlich dem Bedarf der Bewohner hier gedient, weil die Bezahlung für die Auftritte nicht viel ist. Wichtig ist, dass wir die traditionelle Kunst der Khmer bewahren.”     

Der Ro-bam-Tanz ist eine einzigartige Kultur des Volkes sowie der Stolz der Khmer und der Vietnamesen. In der vergangenen Zeit kann man den Tanz auf den Feldern nach der Erntezeit oder bei traditionellen Festen der Khmer in Südvietnam genießen. Nun wird der Tanz erhalten und verbreitet. Dies soll dazu beitragen, die besondere traditionelle Kunst der Khmer zu fördern.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres