Kulturzusammenarbeit zwischen Vietnam und Deutschland

(VOVWORLD) - Drei Ausstellungen von etwa 400 Schätzen der Archäologie Vietnams in Deutschland von Juli 2016 bis Januar 2018 und die Darbietung deutscher Verse mit traditioneller vietnamesischer Musik am 6. Oktober im Goethe Institut Hanoi sind lebhafte Beweise für den Kulturaustausch zwischen beiden Ländern in den vergangenen Zeit. 
Kulturzusammenarbeit zwischen Vietnam und Deutschland - ảnh 1Die archäologischen Exponate, die derzeit in Deutschland ausgestellt werden. (Foto: toquoc.vn)

Etwa 400 archäologische Exponate Vietnams werden derzeit noch im Reiss-Engelhorn-Museum in Mannheim ausgestellt. Dies ist die dritte Ausstellung und auch die letzte Station dieser Exponate in Deutschland. Sie gehört zu einer Reihe der Ereignisse zur Begrüßung der fünfjährigen strategischen Partnerschaft zwischen Vietnam und Deutschland. Ziel ist es, dem deutschen Publikum die vietnamesische Kultur vorzustellen. Kulturexperten beider Länder haben neun Jahre lang daran gearbeitet, um sich auf die Ausstellung vorzubereiten. Bei der Bewahrung von archäologischen Überresten Vietnams sowie bei einer Ausstellung deutscher Kultur in Hanoi zusammenarbeiten will man künftig enger zusammenarbeiten. Dazu Nguyen Van Cuong, der Direktor des Geschichtsmuseums Vietnams:

„Außer diesem Programm hilft die deutsche Seite uns bei der Anwendung von Technologien zum Analysieren von Exponaten. So können wir physische und chemische Bestandteile bestimmen, was uns bei der Bewahrung der Exponate helfen kann. Daneben hilft die deutsche Seite uns mit einem Ausbildungsprogramm zur Aufbewahrung von Exponaten. Sie bewahrt einige tausendjährige Exponate Vietnams auf.“

Inzwischen haben Künstler der Musikgruppe Dong Kinh Co Nhac nach der Aufführung im Goethe Institut am 6. Oktober noch einmal die Darbietung deutscher Verse mit traditioneller vietnamesischer Musik in Hanoi aufgeführt, diesmal für Video-Aufnahmen.

Allein in der Musik haben vietnamesische und deutsche Künstler schon mehrmals mit Unterstützung des Goethe Instituts zusammengearbeitet. Es kann sinfonische Musik aber auch traditionelle Musik sein. Das Goethe Institut fördert neue Kompositionen von Musikern sowie neue Werke von Künstlern aller Kulturen. Dazu der Leiter des Goethe Instituts Wilfried Eckstein:

„Das Goethe Institut hat in den vergangenen 20 Jahren verschiedene Ausstellungen in seinen Räumlichkeiten ermöglicht, darüberhinaus auch gefördert, auch wenn es nicht am Goethe Institut stattgefunden hat. Wir sind im Bereich des modernen zeitgenössischen Tanzes engagiert. Auch hier ist es für uns nie nur darum gegangen , dass wir nur deutsche Kunst zeigen, sondern es geht uns immer darum, dass unsere deutsche Kunst sich verbindet mit den Menschen und im besten Falle bedeutet das, dass wir mit vietnamesischen Künstlern zusammen etwas auf die Bühne bringen und die Zusammenarbeit üben, die Zusammenarbeit perfektionieren. Ein bisschen ist es auch so für die deutschen Künstler, wenn sie eine Tour nach Vietnam unternehmen und für die vietnamesischen Künstler, wenn sie eine Tour nach Deutschland oder nach Europa machen.“

Die kulturelle Zusammenarbeit zwischen Vietnam und Deutschland ist vielfältig in zahlreichen Bereichen wie Übersetzung, Vorstellung von literarischen Werken, Aufführung der Bühnenkunst und Kunstausstellung. Das Goethe Institut stellt oft deutsche Filme in Vietnam vor und umgekehrt. Er verbindet vietnamesische und deutsche Filmemacher, damit diese sich in Filmproduktionen austauschen können. Im Goethe Institut werden auch deutsche Sprachkurse angeboten. Auch die Bibliothek dient dem Kulturaustausch zwischen beiden Völkern. 

Die strategische Partnerschaft zwischen Vietnam und Deutschland schafft Sympathie und Verbindung beider Völker. Das Goethe Institut gemeinsam mit Generationen von Deutschen und Vietnamesen spielen mit ihrer kulturellen Zusammenarbeit eine wichtige Rolle in dieser Partnerschaft. Diese Organisation und Einzelpersonen bemühen sich darum, den Kulturaustausch zwischen beiden Völkern zu fördern, damit sie mehr Sympathie für einander haben.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres