Nam Dinh entwickelt den Chau Van-Gesang

(VOVWORLD) - Die Provinz Nam Dinh ist ein Zentrum der Religion zu Ehren der vier Heiligen und des Tran-Heiligen. Dabei ist die Zeremonie des Chau Van-Gesangs sehr wichtig und begleitet die Gebete. Diese folkloristische Kunst wurde von der Weltkulturorganisation Unesco als immaterielles Erbe der Menschheit anerkannt und von der Provinz Nam Dinh aufbewahrt und entwickelt.
Nam Dinh entwickelt den Chau Van-Gesang - ảnh 1

Die Vorführung des Chau Van-Gesangs beim Phu Day-Fest. (Foto: baonamdinh.com.vn)

Die Besonderheit der Chau Van-Kunst ist die Vielfältigkeit der Darstellung. Es gibt 13 Arten des Chau Van-Gesangs. Derzeit hat Nam Dinh über 500 Menschen, die sich mit Chau Van-Zeremonien beschäftigen, darunter Singen und Musikinstrumente spielen. Viele können zugleich singen und Musikinstrumente spielen. Die Chau Van-Kunst in Nam Dinh wird meist in Tempeln dargestellt, in denen die Heiligen geehrt werden. Dazu Künstler Kieu Du, der Direktor des Kulturzentrums des 3. Februar in Nam Dinh:

„Chau Van ist das Singen für die Heiligen. Deshalb besingen die alten Chau Van-Lieder oft Figuren, die es wirklich im Leben gab oder nur in Legenden. Zum Beispiel besingt das Chau Van-Lied über Tran Hung Dao den wirklichen Menschen, nämlich General Tran Hung Dao. Aber die Lieder über die Lieu Hanh-Heilige und über Tante Doi besingen die Figuren in Legenden. Demnach hatten diese Heiligen Menschen geholfen, ein wohlhabendes Leben führen zu können.“

Nam Dinh hat insgesamt 352 Gedenkstätten, in denen die Mutter-Heilige geehrt wird. Bemerkenswert ist der Komplex Phu Day. Jährlich findet das Fest in Phu Day vom 3. bis zum 8. Tag des dritten Monats nach dem Mondkalender statt. Beim Fest beteiligen sich sehr viele Chau Van-Sänger und -Musiker. Seit vielen Jahren wird Chau Van-Gesang von Bewohnern in Phu Day bewahrt und entwickelt, so Kieu Du weiter:

„Jährlich veranstalten wir in Phu Day Chau Van-Wettbewerbe. Dadurch möchten wir die Kultureigenschaften an die nächste Generation weiterbringen. Daneben bieten wir Unterricht in Singen und Tanzen für die Chau Van-Kunst. Wir möchten für Chau Van werben, nicht nur als ein geistlicher Faktor, sondern auch als kulturelle Tätigkeit in der Gemeinschaft.“

Die Chau Van-Melodien haben nun neue Texte, die mit dem modernen Leben verbunden sind. Künstler Kieu Du hat hunderte Lieder aus Chau Van-Melodien geschrieben:

„Um das Erbe zu bewahren und zu entwickeln müssen wir sie ins Leben der Bevölkerung gehen lassen. Wir haben die Chau Van-Melodien benutzt und neue Texte geschrieben, um neue Lieder mit regionalen Eigenschaften zu schaffen.“

Die Chau Van-Kunst entwickelte sich in der Bevölkerung. In der ganzen Provinz gibt es sechs Chau Van-Klubs. Jeder hat 20 bis 50 Mitglieder. Dazu die Chau Van-Sängerin Thanh Lan, eine Bewohnerin in Nam Dinh:

„Als Sängerin kann ich verschiedene Arten singen, aber in meiner Heimat singt man nur Chau Van und Cheo. Deshalb habe ich schon als Kind

Chau Van-Melodien in meinem Herzen gehabt. Wir führen den Chau Van-Auftritt auch in anderen Provinzen durch und die Zuschauer dort sind auch begeistert.“

In den vergangenen Jahren haben das Cheo-Theater in Nam Dinh, das Kulturhaus der Provinz sowie Klubs in der Provinz viele Chau Van-Lieder gesammelt und dargestellt. Sie haben auch an Festivals und Sing-Wettbewerben teilgenommen und hohe Preise gewonnen. Nach Tiefen und Höhen bewahrt die Chau Van-Kunst in Nam Dinh noch ihre reine Seele.

Mehr zum Thema

Feedback

Weiteres