Präsident Ho Chi Minh – unendliche Inspiration für künstlerische Kreativität


(VOVworld) – Präsident Ho Chi Minh hat sein ganzes Leben für den Kampf für Unabhängigkeit und Freiheit des Landes geopfert. Seine Ideologie und sein Leben werden von Generationen von Vietnamesen gelernt. Viele Künstler und Journalisten haben Werke geschaffen, die den vorbildlichen Charakter des Präsidenten verehren. Viele dieser Werke sind in der Gemeinschaft sehr verbreitet. 


Präsident Ho Chi Minh – unendliche Inspiration für künstlerische Kreativität - ảnh 1
Auszeichnungsfeier zum 125. Geburtstag des Präsidenten Ho Chi Minh. (Foto: BM/infonet)

Für viele Künstler, Schriftsteller, Dichter und Journalisten sind das Leben und die Karriere des Präsidenten Ho Chi Minh immer eine Inspiration. Jedes Werk trägt dazu bei, die Werte der Ideologie Ho Chi Minhs zu bekräftigen und Menschen sowie Kollektive zu ermutigen, nach dem Vorbild Ho Chi Minhs zu lernen und zu arbeiten. Um die Beiträge der Künstler und Journalisten zu ehren startet das Zentralkomitee für Aufklärung und Erziehung seit 2011 jährlich einen Schreib-Wettbewerb über Ho Chi Minh. Viele literarische und journalistische Werke wurden mit Preisen verliehen. Preisträger sind alte aber auch junge Autoren. Auch ausländische Autoren gewannen den Preis. Dazu der Vizeminister für Kultur, Sport und Tourismus Vuong Duy Bien:

„Durch ihre Werke wie Filme, Theaterstücke, Bilder und Literatur haben Künstler und Schriftsteller nicht nur die Figur Ho Chi Minhs dargestellt, sondern auch die Verhaltensweisen, die nach dem Vorbild Ho Chi Minhs gelernt hätten, hervorgehoben. Diese Werke sind nützlich für uns und für die nächste Generation.“

Fast alle Werke haben das Thema „Lernen und arbeiten nach dem Vorbild Ho Chi Minhs“. Oberstleutnant Doan Hoai Trung, der Vorsitzende des Fotografenklubs der Soldaten, äußerte seinen Stolz, den zweiten Preis des Schreib-Wettbewerbs über Ho Chi Minh bekommen zu können:

„Präsident Ho Chi Minh ist eine sehr schöne Figur in unseren Werken. Er ist ein Vorbild für uns in der Arbeit sowie im Leben. Unsere Fotoserie beschreibt das Leben der heutigen Soldaten bei Training und im Alltag. Die Botschaft des Werkes ist, dass die heutigen Soldaten die Tradition der Vorfahren pflegen. Sie haben Intellekt und lernen das Gute der Vorfahren und der Welt, um das Land zu verteidigen und dem Volk zu dienen.“

Unter den Preisträgern sind ethnische Minderheiten wie die Tay, Nung, Thai, Ede und Chau Ro. Tran Huu Son vertritt den Verband für folkloristische Künste der drei Provinzen Yen Bai, Lao Cai und Ha Giang und bekam den ersten Preis für einen Gedichtband über Präsident Ho Chi Minh:

„Präsident Ho Chi Minh bleibt im Herzen der ethnischen Minderheiten. Alle Minderheiten von Tay, Mong, Dao bis zu den Minderheiten mit ganz wenigen Angehörigen, wie die Mang und Cho Lao, denken an die Verdienste des Präsidenten. In jedem Dorf der Minderheiten können wir Werke über Ho Chi Minh finden, die von den Dorfbewohnern selbst geschrieben wurden. Nach mehreren Jahren haben wir einen Band von mehr als 40 Gedichten und Liedern über Ho Chi Minh gesammelt, die von Minderheiten geschaffen wurden.“

Mit der Beteiligung der Schriftsteller, Künstler und Journalisten sowie der Medien wurden Gefühle für Präsident Ho Chi Minh innerhalb der Bevölkerung verstärkt geäußert. Auch die Bewegung „Lernen und arbeiten nach dem Vorbild Ho Chi Minhs“ findet dadurch großen Anklang in der Gemeinschaft. Die Werte der Ideologie und des Stiles Ho Chi Minhs werden dadurch gestärkt.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres