Projekt “Anziehungskraft”, Einzigartigkeit der folkloristischen Musikinstrumente

(VOVworld) – Die Gruppe „Dong kinh co nhac“ auf Deutsch etwa „Alte Musik der Hanoier“ hat nach jahrelanger Arbeit, 16 alte Musikinstrumente wieder hergestellt. Sie sind mit Materialien wie Holz, Bambus und Seide fast wie das Original gebaut. Dieses Restaurierungsprojekt wird von der schweizerischen Behörde für Entwicklung und Hilfe unterstützt. 

Projekt “Anziehungskraft”, Einzigartigkeit der folkloristischen Musikinstrumente - ảnh 1
Künstler des Volkes, Xuan Hoach, stellt das Musikinstrument mit Seidensaiten vor.

Der Künstler des Volkes Xuan Hoach stellt ein altes Saitenmusikinstrument vor, dessen Faden aus Seide hergestellt wurde. Die Veranstaltung fand vor kurzem im Zentrum der alten Kulturen in Hanoi statt. Sie wurde von der Hauptstadt Hanoi und der Gruppe „Dong kinh nhac co“ ausgerufen. Die Besucher erlebten die Musik live ohne technische Hilfe wie Verstärker, Lautsprecher und Mikrofone.

Der Musiker Vu Nhat Tan, Leiter der Gruppe „Dong kinh nhac co“ sagt, Seide sei ein Material, das in Ostasien schon in der Steinzeit für die Herstellung von traditionellen Musikinstrumenten benutzt wurde. Mit der Zeit und mit der Globalisierung wurden die Seidenfäden für die Herstellung von traditionellen Musikinstrumenten vergessen. Mitglieder der Gruppe „Dong Kinh nhac co“ und der Sänger Xuan Hoach engagierten sich für die Wiederbelebung und Wiederherstellung von alter Musik und alten Musikinstrumenten. Dazu Vu Nhat Tan:

„Die Gruppe will alte Musik und alte Musikinstrumente wieder herstellen. Unsere Vorfahren haben die Saitenmusikinstrumente aus Holz und Bambus hergestellt. Sie benutzten die Seide für die Saiten. Mit der Zeit wurden sie verändert und vergessen. Viele Teile der Musikinstrumente wurden maschinell produziert. Die Seide werden durch Metall ersetzt. Die Musik wurde mit Verstärkern und Lautsprechern wieder gegeben. Wir aber wollen das Original wieder schaffen.“

Die Gruppe „Dong kinh co nhac“ bekam Schwierigkeiten bei der Wiederherstellung der Saitenmusikinstrumente, da die Seide für Saiten in Vietnam schlecht zu finden waren. Der Künstler Xuan Hoach musste alleine versuchen, die Saiten aus Seide mit Hilfe von alten Bücher herzustellen. Xuan Hoach sagt:

„Die Saiten aus Seide herzustellen war eine schwierige Arbeit. Wir wissen nicht, wie sie hergestellt wird und ob sie den technischen Herausforderungen entsprechen soll. Wir probierten und probierten, bis sie den Herausforderungen der Qualität entsprachen. Das konnte mir aber noch nicht genügen. Noch ein weiteres Jahr brauchte ich, um die Seiden-Saiten in der heutigen Qualität herstellen zu können.“

Der Klang von Seiden-Saiten ließ sich besser hören. Das Spielen mit dem Saiteninstrument ist schwieriger, da es schwerer ist. Musiker müssen sich anstrengen, um das Musikinstrument zu beherrschen, sagte Xuan Hoach.

„Es handelt sich hier um Seiden-Saiten. Die Musiker müssen sich beim Spielen mehr engagieren. Der Klang ist aber deutlich besser. Die Zuschauer und auch meine Freunde bewundern die Klangqualität der Seiden-Saiten. Dies macht mir Mut und so will ich mich noch mehr für die alten Musikinstrumente engagieren.“

Bisher wurden sechs Saitenmusikinstrumente restauriert. Diese können gespielt werden. Es sind die ersten Erfolge der Gruppe „Dong kinh co nhac“ und der schweizerischen Organisation für Zusammenarbeit und Entwicklung. Sie wollen insgesamt 16 Saitenmusikinstrumente wieder herstellen. Ziel ist es unter anderen, die traditionelle Kultur Vietnams zu bewahren.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres