Vorführung der Tuong-Kunst im Opernhaus Hanoi

(VOVworld) – Seit September bieten Ensembles der traditionellen Künste wie Cheo, Tuong und Cai Luong abwechselnd im Opernhaus Hanoi Zuschauern Vorführungen an. Dieses Ereignis hat Spieler und Musiker des Tuong-Theaters Vietnam beeindruckt. Dies ist auch eine Gelegenheit, um diese kaiserliche und akademische Kunst dem Publikum näher zu bringen. 

Vorführung der Tuong-Kunst im Opernhaus Hanoi - ảnh 1
Eine Szene im Tuong-Stück "Ngheu, so, oc, hen". (Foto: danviet.vn)


Die Tuong-Kunst gibt es schon lange und war populär im 16. Jahrhundert. Sie ist eine klassische und einzigartige Thearterart Vietnams. Während Kunstarten wie Cheo und Quan Ho im Norden zu den folkloristischen Künsten gehören, ist Tuong eine kaiserliche und akademische Kunst. Die Tuong-Sprache ist akademische Literatur, die harmonisch mit der chinesischen Schrift und der Nom-Literatur verbunden ist. Deswegen wurde die Tuong-Kunst früher im Königspalast vorgeführt. Seit Vietnam nach der August-Revolution im Jahr 1945 die Unabhängigkeit erreichte, ist diese Kunst dem Publikum vorgestellt worden.

Obwohl die Künstler des Tuong-Theaters Vietnams zwei Mal pro Woche im Theater Hong Ha Tuong-Stücke vorführen, freuen sie sich auf die Vorführung im Opernhaus Hanoi. Die junge Künstlerin Nguyen Thi Loc Huyen sagte, dass die Beteiligung an einer Vorführung im Opernhaus Hanoi der Wunsch zahlreicher Künstler sei:

„Wie die Cheo- und Cai Luong-Künstler können die Tuong-Künstler ihre Kunst auf jeder Bühne vorführen. Das Opernhaus Hanoi ist das berühmteste Theater Vietnams. Wenn wir im Ausland sind und uns mit Ausländern über das Opernhaus Hanoi unterhalten, denken sie an Vietnam. Das ist der Stolz und das Glück für uns.“

Der Direktor des Tuong-Theaters Vietnams, Pham Ngoc Tuan ist auch der Meinung:
„Künstler des vietnamesischen Tuong-Theaters Vietnam haben bereits nach Verträgen mit dem Fernsehsender die Tuong-Kunst vorgeführt. Dieses Mal ist es anders. Die Besucher können nicht nur die Kunst bewundern, sondern sich auch über die Architektur des Opernhauses erkundigen. Die Vorführung im Opernhaus lockt Zuschauer an.“

Dieses Mal stellt das Tuong-Theater dem Publikum das Stück „Ngheu, So, Oc, Hen“ vor. Obwohl dieses Stück erstmals im Jahr 1959 vom Tuong-Theater inszeniert wurde, ist der Text bis heute noch aktuell. Darüber hinaus hat das Stück einen hohen Unterhaltungswert. Dazu Direktor Tuan weiter:
„In der Zeit der Erneuerung und Integration reflektiert das Stück auch Fragen im heutigen Leben. Darüber hinaus kann jeder Zuschauer durch dieses Stück eigene Lektionen für sich selbst ziehen.“

Nicht so viele Menschen können die Tuong-Kunst schauen. Wenn man aber sich für diese Kunstart interessiert, wird er von der Tuong-Kunst überzeugt sein.

Wenn das Stück „Ngheu, so, oc, hen“ auf der Bühne des Opernhauses Hanoi vorgeführt wird, können Künstler ihren Enthusiasmus und ihre Talente zeigen. Dies ist auch eine Gelegenheit, um die dauerhafte Lebensstärke und den festen Wert der Tuong-Kunst zu bekräftigen. 

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres