Beratungssitzung von hochrangigen Beamten zwischen ASEAN und China

(VOVWORLD) - Hochrangige Beamte der südostasiatischen Staaten (ASEAN) und Chinas haben am Freitag die Beratungssitzung über die Umsetzung der Erklärung über das Verhalten der Anrainerstaaten im Ostmeer (DOC) begonnen.
Beratungssitzung von hochrangigen Beamten zwischen ASEAN und China - ảnh 1 Die Beratungssitzung der hochrangigen Beamten Chinas und ASEAN.

Sie diskutierten und bewerteten die Zusammenarbeit in vielen Bereichen wie Politik, Sicherheit, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft sowie Treffen der Bürger der Länder. Ferner berieten sie über konkrete Zusammenarbeit zwischen der ASEAN und China.

Sie sprachen sich dafür aus, dass der Handel und die Investition die Grundlagen für die Beziehungen seien. Beide Seiten wollen den Aktionsplan bis 2020 effizient umsetzen. Beide Seiten verpflichteten sich, die Freihandelszone zwischen China und ASEAN zu verbessern, um bis 2020 ein Handelsvolumen von 1000 Milliarden US-Dollar und eine gesamte Investitionssume von 150 Milliarden US-Dollar zu erreichen. China betont die zentrale Rolle der ASEAN und die Unterstützung für ASEAN bei der Realisierung der Vision einer ASEAN-Gemeinschaft bis 2025. China will der ASEAN bei der Verringerung der Entwicklungskluft, beim Aufbau der Infrastruktur und der Integration in der Region behilflich sein.

Die Teilnehmer bekräftigten die Verbindungen in der Region und die Prioritäten der Initiativen „Korridor, Straße“ durch China sowie den Masterplan zu den Verbindungen. Die ASEAN bat China darum, den kleinen und mittelständischen Unternehmen der ASEAN beim Aufbau der Infrasruktur und nachhaltigen Entwicklung zu helfen. 

Die ASEAN und China einigten sich auf das Ministertreffen im kommenden August. Dabei wollen sie über das Regelpaket zum Verhalten der Länder im Ostmeer (COC) diskutieren.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres