Der Indien-Besuch des Staatspräsidenten Tran Dai Quang geht zu Ende

(VOVWORLD) - Am Sonntagnachmittag ist der dreitägige Indien-Besuch des Staatspräsidenten Tran Dai Quang zu Ende gegangenen. 
Der Indien-Besuch des Staatspräsidenten Tran Dai Quang geht zu Ende - ảnh 1Staatspräsident Tran Dai Quang (M.) beim Treffen mit Vertretern von indischen Politikern, Professoren, Gelehrten und Studenten. (Foto: VNA)  

Zuvor hatte der Staatschef Mitarbeiter der vietnamesischen Botschaft und Vertreter der vietnamesischen Gemeinschaft in Indien getroffen. Tran Dai Quang bekräftigte, dass Partei und Staat die Gemeinschaft der im Ausland lebenden Vietnamesen als untrennbaren Teil des vietnamesischen Volkes betrachten. Die im Ausland lebenden Vietnamesen seien eine wichtige Ressource zur Entwicklung des Landes. Der Staatschef bat die in Indien lebenden Vietnamesen darum, weiterhin die Solidarität zu verstärken, Gesetze des ansässigen Landes einzuhalten sowie zu den freundschaftlichen Beziehungen zwischen Vietnam und Indien beizutragen.

Aus diesem Anlass überreichte der Staatschef den Arbeitsorden zweiter Klasse an die vietnamesische Botschaft in Indien.

Am selben Tag führte Staatspräsident Tran Dai Quang ein Gespräch mit Vertretern von indischen Politikern, Professoren, Gelehrten und Studenten. Dabei sagte er, dass Vietnam und Indien die wirtschaftliche Verbindung intensiver knüpfen sollten, die als Impuls für die Entwicklung der umfassenden strategischen Partnerschaft beider Seiten betrachtet werden solle:

„Vietnam und Indien sollen die Zusammenarbeit im Seebereich vorantreiben und sie als ein Hauptfaktor in den bilateralen Beziehungen im Frieden, der Stabilität und Entwicklung im indischen Ozean und im Asien-Pazifik-Raum betrachten. Beide Seiten sollten Information und Erfahrung über die Behandlung der Frage von maritimer Sicherheit und Umweltschutz austauschen.“

Mehr zum Thema
Weiteres