Ermittlung über den Bombenanschlag in Bangkok beendet

Ermittlung über den Bombenanschlag in Bangkok beendet - ảnh 1
Der mutmaßliche türkische Attentäter Adem Karadaq (m.) wurde vor dem Gericht in Bangkok am 5. September gebracht. (Foto: AFP/VNA)


(VOVworld) – Die Polizei in Thailand hat am Montag die erste Ermittlung über den blutigen Bombenanschlag in der Hauptstadt Bangkok vom 17. August für beendet erklärt. In zwei Wochen werden die zwei Verdächtigen angeklagt, sagte der Nationale Polizeichef, Chakthip Chaijinda, nach einer Sitzung mit Ermittlern am Montag. Die Polizei in Thailand werde weitere 15 Verdächtige festnehmen. Die Ermittlung werde fortgeführt, wenn neue Verdächtige verhaftet werden sowie es neue Information gebe, fügte Chaijinda hinzu.     

Bei dem Bombenanschlag am Erawan-Schrein in Bangkok am 17. August kamen 20 Menschen ums Leben. 140 weitere wurden verletzt. Einen Tag später ereignete sich die zweite Explosion am Hafen Sathon. Die Polizei in Thailand hatte die zwei mutmaßlichen Attentäter Adem Karadaq aus der Türkei und Yusufu Mieraili aus China festgenommen. Ihnen wurde vorgeworfen, absichtliche Morde begangen und illegale Waffen und Sprengstoffe besessen zu haben. 

Mehr zum Thema
Weiteres