Fast 250 Chau Van-Gruppen beteiligen sich am Kulturfest zur Ehrung der Muttergöttin

Fast 250 Chau Van-Gruppen beteiligen sich am Kulturfest zur Ehrung der Muttergöttin - ảnh 1
Blick auf ein Chau Van-Ritual.

(VOVworld) – Das Festival des Chau Van-Gesangs findet derzeit im Kulturpalast Huu Nghi in Hanoi statt. Der Chau Van-Gesang ist einer von 33 immateriellen Kulturschätzen Vietnams. Beteiligt sind fast 250 Chau Van-Gruppen aus Hanoi, Tuyen Quang, Thanh Hoa und Dong Nai. Das Festival ist ein Anlass für Kultur- und Religionswissenschaftler zusammenzukommen. Der Bevölkerung gibt das Fest die Möglichkeit, die Werte der Religion zur Ehrung der Muttergöttin besser zu verstehen. Das Festival dient auch der Vorbereitung der Unterlagen dieser Religion zur Vorlage bei der Weltorganisation Unesco, damit diese sie 2015 als immaterielles Kulturerbe der Menschheit anerkennt. Dazu Nguyen Tien Dung, ein Mitglied des Organisationsstabs:

„Es ist das zweite Mal, dass wir dieses Festival organisieren. Beim letzten Mal würdigten wir nur das Ritual von Chau Van auf der Bühne. Dieses Jahr werden außerdem auch Tempel und Menschen gewürdigt, die zur Religion zur Ehrung der Muttergöttin beitragen, wie beispielsweise Chau Van-Sänger, Chau Van-Tänzer, Forscher dieser folkloristischer Religion und sogar betroffene Handwerksdörfer. Das Chau Van-Ritual beinhaltet Kunstwerte wie Singen, Tanzen, Kampfsport, Bildhauer u.s.w.“

Beim Chau Van-Singen und -Tanzen werden Götter und Helden der Nation gewürdigt, die sich dem Land widmeten und zu Heiligen wurden. Jede Gruppe hat eine Stunde Zeit für ihre Darbietung.

Mehr zum Thema
Weiteres