Festigung der umfassenden strategischen Partnerschaft zwischen Vietnam und Russland

(VOVWORLD) - Russlands Außenminister Sergej Lawrow hat während seines Besuches in Vietnam am Freitag den KPV-Generalsekretär Nguyen Phu Trong getroffen. 
Festigung der umfassenden strategischen Partnerschaft zwischen Vietnam und Russland - ảnh 1

Blick auf das Gespräch zwischen dem vietnamesischen Vize-Premierminister, Außenminister Pham Binh Minh und dem russischen Außenminister Sergej Lawrow.

Beim Treffen zeigte sich der vietnamesische Parteichef überzeugt, dass sich Russland unter Leitung des Präsidenten Wladimir Putin weiterhin nachhaltig entwickeln und seine wichtige Position auf der Weltbühne bekräftigen werde. Partei, Staat und Bevölkerung Vietnams achten die traditionelle Freundschaft zwischen beiden Nationen sehr hoch. Der Festigung der umfassenden strategischen Partnerschaft mit Russland komme von Seiten Vietnams eine hohe Priorität zu, so Nguyen Phu Trong.

Außenminister Sergej Lawrow betonte seinerseits, Vietnam sei ein wichtiger Partner Russlands in der Asien-Pazifik-Region. Er hatte ebenfalls am Freitag ein Treffen mit dem vietnamesischen Staatspräsidenten Tran Dai Quang.

Außerdem führte Sergej Lawrow ein Gespräch mit dem vietnamesischen Vize-Premierminister, Außenminister Pham Binh Minh. Beide Politiker waren sich dabei darüber einig, den Austausch von hochrangigen Delegationen zu verstärken, die bestehenden Zusammenarbeitsmechanismen, Dialoge sowie Konsultationen aufrechtzuerhalten und die Verhandlungen der neuen Vereinbarungen voranzutreiben. Sie einigten sich auch darauf, rechtzeitig zu kooperieren, um die Fragen zu lösen, die bei der Umsetzung des eurasischen Freihandelsabkommens entstehen. Sie würden auch zusammenarbeiten, um das Vietnam-Jahr in Russland und das Russland-Jahr in Vietnam im Jahr 2019 erfolgreich zu gestalten. Die beiden Außenminister betonten die Wichtigkeit, den Frieden und die Stabilität in der Region aufrecht zu erhalten sowie die Sicherheit und die See- und Luftfahrtfreiheit im Ostmeer zu gewährleisten. Die Streitigkeiten im Ostmeer sollten durch diplomatische und friedliche Maßnahmen und entsprechend der internationalen Gesetze, darunter der UN-Seerechtskonvention von 1982, gelöst werden.

Der Presse sagte Vize-Premierminister, Außenminister Pham Binh Minh, nach dem Gespräch:

“Angesichts der politischen Beziehung sind das hohe Vertrauen und die enge Zusammenarbeit die Grundlage für die nachhaltige und dynamische Entwicklung der umfassenden strategischen Partnerschaft zwischen Vietnam und Russland. Im Bereich Wirtschaft und Handel setzen beide Seiten das eurasische Freihandelsabkommen effizient um. Wir bemühen uns darum, das bilaterale Handelsvolumen auf zehn Milliarden US-Dollar im Jahr 2020 zu erhöhen. Wir sind zufrieden mit der Kooperation zwischen beiden Ländern in allen Bereichen, darunter die Bereiche  Verteidigung, Sicherheit, Wissenschaft und Kultur.”

Auch Russlands Außenminister Sergej Lawrow äußerte seine Meinung:

“Wir sind uns einig, dass Russland und Vietnam die Zusammenarbeit nicht nur im Handels- sondern auch im Investitionsbereich erweitern werden. Wir vereinbarten, dass beide Länder den Unternehmen helfen werden, ihre direkten Kontakte auszuweiten. Wir diskutierten die Kooperation in der Nutzung der Energie für friedliche Zwecke sowie in der Landwirtschaft, Bildung, im Bankwesen, im Verkehrswesen und im Infrastrukturausbau. Wir sind uns darüber einig, dass mein Vietnam-Besuch einen bedeutenden Beitrag zur strategischen Zusammenarbeit zwischen beiden Seiten geleistet hat.”

Zum Abschluss des Gespräches wurde ein Plan über die Zusammenarbeit zwischen den Außenministerien beider Länder im Zeitraum von 2019 bis 2020 unterzeichnet.

Mehr zum Thema
Weiteres