Frankreich: Gedenken an Opfer der Terroranschläge vor einem Jahr

Frankreich: Gedenken an Opfer der Terroranschläge vor einem Jahr - ảnh 1
Präsident François Hollande enthüllt die Tafeln vor dem Bataclan.


(VOVworld) - Frankreich gedenkt der 130 Opfer der islamistischen Anschläge vor einem Jahr. Präsident François Hollande enthüllte am Sonntag Tafeln mit den Namen der Getöteten am Stade de France, bei den betroffenen Pariser Bars und vor dem „Bataclan“. In dem Konzertsaal wurden die Namen der 90 Todesopfer vom 13. November 2015 vorgelesen. Die Franzosen und ausländische Freunde legten Blumen nieder und stellten Kerzen vor dem Opernhaus auf. Am Vorabend war im Bataclan erstmals seit den Anschlägen wieder Musik gespielt worden: Mit einem Konzert des britischen Musikers Sting feierte der traditionsreiche Veranstaltungsraum seine Wiedereröffnung.

Premierminister Manuel Valls kündigte in einem BBC-Interview an, dass der nach den Pariser Anschlägen verhängte Ausnahmezustand sicherlich nochmals verlängert werde, um den Terrorkampf fortzusetzen sowie die Sicherheit für die Präsidentschaftswahl im Jahr 2017 zu gewährleisten. Der Ausnahmezustand wurde nach den Terroranschlägen in Frankreich verhängt und wird im Januar nächsten Jahres auslaufen. 

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres