Gesundheitsministerium überprüft die Vorbeugung gegen Ebola in Vietnam

Gesundheitsministerium überprüft die Vorbeugung gegen Ebola in Vietnam - ảnh 1
Kontrolle der Epidemie am Flughafen Noi Bai in Hanoi. (Foto: VNA)


(VOVworld) – Vor der komplizierten Entwicklung von Ebola in den vergangenen drei Wochen hat das vietnamesische Gesundheitsministerium mit Experten der Weltgesundheitsorganisation, der US-Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention CDC und der UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation getagt. Sie berieten den Prozess zur Verhinderung des Eindringens von Ebola in Vietnam. Vertreter der CDC waren der Meinung, es gebe noch keine wissenschaftlichen Beweise für die Änderung der Infektionswege von Ebolavirus von Menschen zu Menschen und von Menschen zu Tieren durch die Luft. Dass die Krankenschwester in den USA mit dem Ebolavirus während der Pflege der Kranken infiziert wurde, könne wegen Fehler oder ungenügende Schutzmaßnahmen sein. Das Gesundheitsministerium müsse Prozesse zur Verhinderung des Eindringens von Ebola in Vietnam überprüfen. Passagiere aus sechs westafrikanischen Ländern, nämlich Kongo, Guinea, Liberia, Sierra Leone, Nigeria und Senegal, müssten an Grenzübergängen und in der Gemeinschaft streng kontrolliert werden. Vertreter der Weltgesundheitsorganisation war der Meinung, mit der Hilfe der Organisation und Japans sei Vietnam in der Lage, Ebola-Teste im Inland durchzuführen.

Mehr zum Thema
Weiteres