Nach Putsch in Türkei: Ankara will vorübergehend europäische Menschenrechtskonvention aussetzen

Nach Putsch in Türkei: Ankara will vorübergehend europäische Menschenrechtskonvention aussetzen - ảnh 1
Der türkische Vize-Ministerpräsident Numan Kurtulmus.


(VOVworld) – Die Türkei setzt nach der Verhängung des Ausnahmezustands die Europäische Menschenrechtskonvention aus. Vize-Ministerpräsident Numan Kurtulmus sagte im Fernsehenkanal NTV, der verhängte Ausnahmezustand von drei Monaten könnte schon nach 45 Tagen beendet sein. Auch Frankreich hat die Konvention nach den Anschlägen von Paris teilweise ausgesetzt, ebenso wie die Regierung in Kiew wegen der Gewalt in der Ostukraine.

Mit der Maßnahme solle ein zweiter Militärputsch verhindert werden, sagte der türkische Justizminister Bekir Bozdag.

Mehr zum Thema
Weiteres