Neue Verhandlungsrunde über Normalisierung diplomatischer USA-Kuba-Beziehungen

Neue Verhandlungsrunde über Normalisierung diplomatischer USA-Kuba-Beziehungen  - ảnh 1
Die kubanische Delegation auf der Verhandlungsrunde zwischen den USA und Russland im Februar. (Foto: AFP/VNA)


(VOVworld) – Die USA und Kuba haben sich am Donnerstag darauf geeinigt, die 3. Verhandlungsrunde über die Normalisierung diplomatischer Beziehungen um einen Tag zu verlängern. Der Sprecher des US-Außenministeriums, Marie Harf erklärte, dass der erste Verhandlungstag zu Ende gegangen sei. Beide Delegationen würden sich am Freitag wieder treffen, um über die Eröffnung von Botschaften zu verhandeln. Am ersten Tag dieser Verhandlungsrunde erwähnten die USA weiterhin Fragen bezüglich der Menschenrechte. Demnach forderte Washington Havana auf, US-Diplomaten Einreisefreiheit in Kuba zu erlauben. Seinerseits forderte Kuba die USA auf, Einreisebeschränkungen gegenüber kubanischen Diplomaten aufzuheben. Die Einigung auf die Eröffnung von Botschaften könne erreicht werden, falls Washington Havana aus der Liste der Terrorismus-Unterstützerstaaten streichen würde.

Mehr zum Thema
Weiteres