Palästina rief die internationale Öffentlichkeit dazu auf, den Siedlungsbau Israels zu verhindern

Palästina rief die internationale Öffentlichkeit dazu auf, den Siedlungsbau Israels zu verhindern - ảnh 1
Die israelischen Polizisten in Jerusalem am 12. Juli. (Foto: AFP/VNA)


(VOVworld) – Die palästinensische Autonomiebehörde hat die internationale Öffentlichkeit dazu aufgerufen, den Siedlungsbau Israels in Ostjerusalem zu verhindern. Sie forderte den UN-Sicherheitsrat dazu auf, Israel zu zwingen, die Ausweitung seiner Siedlungsgebiete zu stoppen. Vor kurzem hat die Behörde der Stadt Jerusalem beschlossen, neue 770 Häuser an der grünen Grenze zu bauen. Der Generalsekretär der palästinensischen Befreiungsorganisation PLO Saeb Erekat sagte, es sei eine Gelegenheit für die internationale Öffentlichkeit, ihre Vereinbarung für die Zwei-Staaten-Lösung zu zeigen und Israel zu zwingen, seinen Siedlungsbau vollständig zu beenden. Die PLO hat Ägypten und die Leiter der arabischen Länder aufgefordert, eine Sondersitzung zu führen. Damit wird ein Beschlussentwurf an den UN-Sicherheitsrat vorgelegt werden, um Israel aufzufordern, die Vergrößerung seiner Siedlungsgebiete einzustellen. Laut Israel sollte Jerusalem die gemeinsame Hauptstadt in der endgültigen Vereinbarung mit Palästina für die Zwei-Staaten-Lösung sein. Israel könnte deswegen Häuser für Juden in allen Gebieten in Jerusalem bauen.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres