Parlament diskutiert den ergänzten Entwurf des Verlagsgesetzes

Parlament diskutiert den ergänzten Entwurf des Verlagsgesetzes - ảnh 1
Die Abgeordnete Tran Thi Dieu Thuy aus Ho Chi Minh Stadt.

(VOVworld) - Die Abgeordneten der Nationalversammlung haben am Montag über den verbesserten und ergänzten Entwurf des Verlagsgesetzes diskutiert. Viele der Abgeordneten sprachen sich für die Verabschiedung des Verlagsgesetzes aus. Das Gesetz werde unter anderem Rechtsrahmen für Verträge zwischen Autor und Verleger schaffen. Dadurch werden die Rechte und Pflichten der Verlage genauer definiert, so die Abgeordneten. Das Informationsministerium sei für die Lizenz für das Herausgeben in den Zentralbehörden zuständig. Das Volkskomitee der Provinzen erteile die Lizenz für die Verlage in seiner Provinz, sagte die Abgeordnete Tran Thi Dieu Thuy aus Ho Chi Minh Stadt.

“Ich bin zum Teil nicht mit dem erneuerten Entwurf des Verlagsgesetzes einverstanden. Dementsprechend kann ein Verlag eine GmbH oder ein staatliches Unternehmen sein. Die Verlage sollen als ein Geschäftsunternehmen mit Vorbedingungen im Gesetz festgelegt werden. Dadurch können wir Bereicherungen oder Fehler bei der Verwaltung der Verlage vermeiden.”

Die Abgeordneten plädierten für mehr internationale Zusammenarbeit der vietnamesischen Verlage. Sie sprachen sich dafür aus, dass das Verlagsgesetz sowohl für den traditionellen Buchdruck als auch für die Online-Nutzung gilt.

Am Nachmittag stimmten die Abgeordneten über fünf Gesetzesentwürfe ab, darunter das Gesetz gegen Geldwäsche und das verbesserte Arbeitsgesetz.

Mehr zum Thema
Weiteres