Präsidentin Park Geun-hye schickt Stellungnahme an Verfassungsgericht


Präsidentin Park Geun-hye schickt Stellungnahme an Verfassungsgericht - ảnh 1
Der suspendierte südkoreanische Präsidentin Park Geun-hye. (Foto: AP/VNA)


(VOVworld) – Die entmachtete südkoreanische Präsidentin Park Geun-hye hat eine Stellungnahme an das Verfassungsgericht geschickt, um alle Vorwürfe gegen sie zurückzuweisen. Ihr Anwalt Lee Jung-hwan bestätigte diese Information am Sonntag. Es ist das erste Mal, dass Park dem Verfassungsgericht ihre Meinung zum Amtsenthebungsverfahren darlegt. Präsidentin Park wurde vorgeworfen, gebilligt zu haben, dass sich ihre langjährige Freundin Choi Soon-sil in die Entscheidungen einiger wichtiger Fragen des Landes eingemischt hat. Im Dezember 2016 hat das südkoreanische Parlament den Antrag zur Amtsenthebung verabschiedet und über die Vorwürfe gegen Präsidentin Park entschieden. Das Verfassungsgericht hat binnen 180 Tagen alle Vorwürfe überprüft. Bislang hat Präsidentin Park alle Vorwürfe der Korruption zurückgewiesen und bekräftigt, dass dieser Skandal bereits im Vorfeld geplant wurde.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres