Premierminister Nguyen Xuan Phuc trifft Vorsitzender des thailändischen TCC-Konzerns

Premierminister Nguyen Xuan Phuc trifft Vorsitzender des thailändischen TCC-Konzerns - ảnh 1
Premierminister Nguyen Xuan Phuc (r.) und der Vorsitzende des thailändischen Konzerns Thai Charoen Corporation, Charoen Sirivadhanabhakdi, beim Treffen in Hanoi. (Foto: VOVonline)


(VOVworld) – Vietnam hofft auf die stärkeren Investitionen des thailändischen Konzerns Thai Charoen Corporation, TCC. Das sagte Premierminister Nguyen Xuan Phuc beim Treffen mit dem TCC-Vorsitzenden, Charoen Sirivadhanabhakdi, am Freitag in Hanoi. Vietnam und Thailand haben sich zum Ziel gesetzt, bis 2020 das bilaterale Handelsvolumen auf 20 Milliarden US-Dollar zu steigern. Um dieses Ziel zu erreichen, sei die Rolle der vietnamesischen und thailändischen Unternehmen sehr wichtig. Der Premierminister forderte den TCC-Konzern auf, den Verbrauch von landwirtschaftlichen Produkten sowie Meeresfrüchten Vietnams bei Supermarktkette BigC sowie bei andere Einzelhandelsysteme des Konzerns in Vietnam und in Thailand zu verstärken. Die vietnamesische Regierung verpflichte sich, ein günstiges Handelsumfeld für die Investoren, darunter Investoren aus Thailand, zu schaffen, betonte Premierminister Nguyen Xuan Phuc.

Der Chef des TCC-Konzerns, Charoen Sirivadhanabhakdi, wünschte sich seinerseits, die Unterstützung der Regierung sowie der Behörden und Ministerien Vietnams bei der Geschäftsarbeit zu bekommen.

Mehr zum Thema
Weiteres