UNO ruft Länder weltweit zur Bekämpfung von Umweltkriminalität auf

UNO ruft Länder weltweit zur Bekämpfung von Umweltkriminalität auf - ảnh 1
UN-Generalsekretär Ban Ki-moon. (Foto: AFP)

(VOVworld) – Um die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung erfolgreich umsetzen zu können, sollen alle Länder weltweit gemeinsam in Zeiten des Friedens und des Krieges die Umwelt schützen. Das ist die Botschaft von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon zum Internationalen Tag für die Verhütung der Ausbeutung der Umwelt in Kriegen und bewaffneten Konflikten am 6. November. Der UN-Generalsekretär bekräftigte, lockere Kontrollen der Umwelt und der Naturressourcen könnten zu Ausschreitungen führen. Dabei besteht die Gefahr der Ausbeutung der Umwelt durch die beteiligten Seiten, um Kriege zu finanzieren. Alle Staaten sollten deswegen gemeinsam beim Kampf gegen die Umweltkriminalität handeln und die illegale Erschließung der Naturressourcen beenden. Der Internationale Tag für die Verhütung der Ausbeutung der Umwelt in Kriegen und bewaffneten Konflikten fand am 6. November statt. Damit will die UNO die Notwendigkeit des Umweltschutzes auch in Zeiten des Krieges bekräftigen. 

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres