Vietnam fördert OECD-Beitritt der ASEAN-Länder

(VOVWORLD) - Am Donnerstag hat die Ministerkonferenz der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) zu dem  südostasiatischen Programm im japanischen Tokio stattgefunden. 
Vietnam fördert OECD-Beitritt der ASEAN-Länder - ảnh 1 Vize-Außenminister Bui Thanh Son auf der Konferenz. (Foto: Nguyen Tuyen/ Vietnam+)

Daran nahm der vietnamesische Vize-Außenminister Bui Thanh Son teil. In seiner Rede erklärte Bui Thanh Son, dass das 2014 durch die OECD gestartete südostasiatische Programm darauf abziele, die südostasiatischen Länder bei der Förderung der Wirtschaftsreform und der Integration zu unterstützen. Die erste Phase dieses Programms sei mit vielen Erfolgen zu Ende gegangen. Vietnam fordere die ASEAN auf, weiterhin die Wirtschaftsintegration durch bilaterale und regionale Freihandelsabkommen voranzutreiben sowie das Geschäftsumfeld zu verbessern. Außerdem solle die Qualität der Arbeitskräfte erhöht werden, um die Chancen, die die 4. industrielle Revolution bringen wird, wahrzunehmen. Darüber hinaus solle die Geschlechtergleichberechtigung vorangetrieben werden, um den Zugang der Frauen zu Bildung, Ausbildung, Arbeitsplätzen und sozialen Ressourcen zu erleichtern, hieß es.

Mehr zum Thema
Weiteres