Vize-Premierminister Pham Binh Minh nimmt an Mekong-Japan-Außenministerkonferenz teil

Vize-Premierminister Pham Binh Minh nimmt an Mekong-Japan-Außenministerkonferenz teil - ảnh 1
Die Mekong-Japan-Außenministerkonferenz in Vientiane. (Foto: VNA)


(VOVworld) – Die Mekong-Japan-Außenministerkonferenz hat am Montag in Vientiane stattgefunden. Ziel der Konferenz ist es, die Umsetzung der Tokio-Strategie 2015 und den Plan zur Umsetzung der Strategie von 2016 bis 2018 sowie die Vorbereitung für Mekong-Japan-Gipfel zu bewerten. Auf der Konferenz einigten sich die Minister darauf, die Zusammenarbeit zu vertiefen. Hochrangige Arbeitsgruppen sollten gegründet werden, um die Initiative zur Verbindung zwischen Mekong-Ländern und Japan umzusetzen. Der Plan zur Umsetzung der Tokio-Strategie, die von Japan mit 64 Milliarden Euro unterstützt wird, sollte ebenfalls umgesetzt werden. Auf der Konferenz bekräftigte der vietnamesische Vize-Premierminister Pham Binh Minh die Verpflichtung Vietnams, die Zusammenarbeit zwischen Mekong-Ländern und Japan zu fördern. Er schlug der japanischen Seite vor, die Mekong-Länder bei der Umsetzung der Strategie für Partnerschaft und Infrastruktur zu bevorzugen. Die Zusammenarbeit zwischen Mekong-Ländern und Japan sollte sich auf den Umweltschutz, das grüne Wachstum, die Anpassung an den Klimawandel und die Verwaltung und nachhaltige Nutzung der Wasserquelle konzentrieren.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres