Die auswärtigen Tätigkeiten für die Entwicklung des Landes in der neuen Lage ändern

(VOVworld) – Die 29. Konferenz für auswärtige Angelegenheiten, eines der wichtigsten Ereignisse des vietnamesischen Außenministeriums, ist am Montag in Hanoi eröffnet worden. Die Konferenz findet gleich nach dem 12. Parteitag und vor dem Hintergrund der Chancen sowie Herausforderungen für das Land statt. Die Konferenz wird als eine Beratung zur Änderung der Denkweise und Maßnahmen betrachtet, bei welcher die neue Richtlinie für die Außenpolitik des Landes, vor allem gezielt auf die Verteidigung der Souveränität und territorialen Integrität gerichtet, bestimmt wird. 

Die auswärtigen Tätigkeiten für die Entwicklung des Landes in der neuen Lage ändern - ảnh 1
Außenminister Pham Binh Minh auf der Konferenz in Hanoi. (Foto: VOV)


Das Motto der 29. Konferenz für auswärtige Angelegenheiten lautet “Verbesserung der Qualität der Außenangelegenheiten und der internationalen Eingliederung, erfolgreiche Umsetzung der Beschlüsse des 12. Parteitags”. Ziel der Konferenz ist es, eine Bilanz über die Umsetzung der Außenpolitik in den vergangenen fünf Jahren zu ziehen und die Aufgaben der kommenden Jahre zu bestimmen. Demnach sollte die Denkweise in diesem Bereich vollständig geändert werden.

Auswärtige Tätigkeiten leisten positiven Beitrag zur Umsetzung der sozialwirtschaftlichen Ziele

30 Jahre nach der Erneuerung und vor allem während der Amtszeit des 11. Parteitages kann man sagen, dass die diplomatischen Beziehungen Vietnams noch nie so gut entwickelt waren. Neben dem Fortsetzen der Beziehungen zu traditionellen Partnern hat Vietnam in der vergangenen Zeit die Partnerschaft zu fast allen Großmächten in der Region und in der Welt aufgebaut, was Vorteile in Wirtschaft, Investition, Politik, Landesverteidigung, Sicherheit und Kultur bietet. Bislang pflegt Vietnam die wirtschaftliche Beziehung zu 224 Ländern und Regionen. Von 2011 bis 2015 betrug das gesamte Handelsvolumen mehr als 1400 Milliarden US-Dollar, also doppelt so viel als in der Phase von 2006 bis 2010. Das gesamte ausländische Kapital erreicht fast 60 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht einer Steigerung von mehr als 33 Prozent in den letzten fünf Jahren. In den vergangenen fünf Jahren hat Vietnam zusätzlich 36 Partnerländer davon überzeugt, den Status einer Marktwirtschaft für Vietnam anzuerkennen. Damit ist die Anzahl dieser Länder auf 59 gestiegen. Dazu sagt Vizepremierminister, Außenminister Pham Binh Minh.

“In den vergangenen Jahren hat sich Vietnam intensiv in die Welt, nicht nur im Wirtschaftsbereich, sondern in allen Bereichen integriert. Vietnam hat außerdem zahlreiche Freihandelsabkommen unterzeichnet und war engagiert in der Kooperation für die Sicherheit. Vor allem hat sich Vietnam zum ersten Mal an der Entsendung von UN-Friedenstruppen beteiligt. Vietnam spielt eine wichtige Rolle in einigen internationalen Organisationen, wie dem UN-Menschenrechtsrat und der ASEAN. Das sind grundsätzliche Errungenschaften der auswärtigen Angelegenheiten.”

Die auswärtigen Tätigkeiten leisteten einen wichtigen Beitrag zur Verteidigung der Souveränität und des Hoheitsgewässers. Angesichts der komplizierten Lage im Ostmeer hat die diplomatische Branche flexibel die politischen und diplomatischen Maßnahmen sowie alle Möglichkeiten des Dialogs genutzt, um die Souveränität und die territoriale Integrität zu verteidigen. Sie nahmen alle Chancen wahr, um die Spannungen zu vermindern sowie das Vertrauen zu beleben und die freundschaftliche Kooperation zu fördern.

Für die höchsten Interessen des Landes und der Nation

Die diplomatischen Errungenschaften sind eine wichtige Grundlage für das Land, um in die neue Entwicklungsphase treten zu können. Die Integration in die Welt hat neben den Vorteilen auch Druck auf die Kultur, Gesellschaft und die Umwelt des Landes ausgeübt. Auf dem 12. Parteitag wurden zwei diplomatische Richtlinien für den Aufbau und die Verteidigung des Landes in den kommenden Jahren bestimmt. Das sind die Verbesserung der diplomatischen Tätigkeiten und die intensive Umsetzung der Strategie für die aktive Integration in die Welt. Die 29. Konferenz der Diplomaten hat bestimmt, die Fähigkeit und die Erfahrungen der Diplomatie-Branche zu entfalten, um konkrete Maßnahmen zur Förderung der Interessen in Sicherheit und Entwicklung zu finden. Dazu sagt Vizepremierminister, Außenminister Pham Binh Minh:

“Auf der Konferenz für auswärtige Angelegenheiten wird besprochen, wie die Ziele des Landes in den kommenden Jahren erreicht werden können. Demnach sollen der Frieden und die Stabilität durch die Verstärkung der Beziehungen zu den Ländern aufrechterhalten werden und die Beziehungen zu anderen Ländern im Interesse des Landes ausgeweitet werden. Weiterhin soll sich das Land aktiv in die Welt integrieren. Die Denkweise soll geändert werden, um der Wirtschaft, der Entwicklung  zu dienen und die Unternehmen und das Volk bei der Integration in die Welt zu begleiten.”

Die diplomatische Branche soll weiterhin die Landesverteidigung, Sicherheit und auswärtigen Aktivitäten verbinden, um die Unabhängigkeit, die Souveränität, die Vereinigung und teritoriale Integrität sowie den Frieden und die Stabilität für die Entwicklung zu gewährleisten. Mit dem Willen für die Änderung und einer hohen Verantwortung wird die 29. Konferenz für auswärtige Angelegenheiten eine Konferenz der Entschlossenheit und Handlung. 

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres