Hilfe für Unternehmen bei der Beseitigung ihrer Schwierigkeiten

(VOVworld) – Premierminister Nguyen Tan Dung hat alle Ministerien und Provinzen dazu aufgefordert, die Unternehmen bei der Beseitigung ihrer Schwierigkeiten zu unterstützen. Das sagte der Premier auf einer Sitzung der Regierung im April. Demnach wird die Regierung einen Beschluss zur Förderung der Unternehmen erlassen.

 

Hilfe für Unternehmen bei der Beseitigung ihrer Schwierigkeiten - ảnh 1
Die Investitionsbank will den Unternehmen unterstützen.(Foto:dddn.com.vn)

 

In einem Bericht hat der Minister für Planung und Investition Bui Quang Vinh bekannt gegeben, dass die Produktion in den ersten vier Monaten des Jahres in den Branchen Fischereiprodukte, Landwirtschaft und Export reibungslos verlaufen ist. Dies sei der Umsetzung etlicher Hilfsmaßnahmen zu verdanken, erklärte Vinh. Jedoch gäbe es noch zahlreiche Schwierigkeiten und Herausforderungen. Beispielsweise nannte der Minister die hohen Zinsen oder die Zahl der Unternehmen, die in der vergangenen Zeit ihr Geschäft aufgegeben haben, sie ist höher als im Vorjahreszeitraum. Schwierigkeiten bereiten zudem die Weltwirtschaftskrise, sagte der Minister. Angesichts der Lage betonte der Premierminister, es sei derzeit wichtig, die Unternehmen stärker zu fördern sowie den Absatzmarkt im In-und Ausland zu erweitern:

“Die Regierung wird den kleinen und mittelständischen Unternehmen eine entsprechende Steuerpolitik anbieten. Außerdem wird sie weitere konkrete Maßnahmen ergreifen, um die gesetzten Ziele erreichen zu können. Alle Ministerien müssen gemeinsam daran arbeiten, den Unternehmen dabei zu helfen, ihre Schwierigkeiten zu beseitigen.”

Außerdem ordnete Premierminister Nguyen Tan Dung an, dass alle Banken aufgrund der rücklaufigen Inflation die Zinsen zu senken haben, sowie den Unternehmen Voraussetzungen zu schaffen haben, dass diese einfachen Zugang zu Krediten bekommen können. Laut dem Leiter des Regierungsbüros Vu Duc Dam wird Vietnam politische Maßnahmen sowie  Steuermaßnahmen flexibel einsetzen, um die Produktion der Unternehmen zu fördern:

“Wir überlegen, die Fristen für Einkommens- und Mehrwertsteuer für die Unternehmen zu verlängern. Das bedeutet, dass die Unternehmen diese Steuer statt im April erst zum Ende des Jahres bezahlen müssen. Bei diesem Steuerpaket werden die Unternehmen, dem Finanzministerium zufolge, mit über 200 Millionen US-Dollar unterstützt.”

Die Regierung hat außerdem entschieden, den Unternehmen dabei zu helfen, den Warenbestand durch Rabattprogramme zu verringern. Gleichzeitig soll der Haushalt für Handelsaktionen sowie für die Erweiterung der Exportmärkte erhöht werden. Es sei außerdem notwendig, die Arbeitskräfte in der Industrie, vor allem in der verarbeitenden Industrie und in der Zuliefererindustrie, verstärkt auszubilden, teilte der Wirtschaftexperte Vu Dinh Anh mit:

“Wir müssen einige Unternehmen mit Krediten unterstützen, vor allem die Unternehmen in den Bereichen Verarbeitung von landwirtschaftlichen Produkten und im Export von Fischereiprodukten. Viele Unternehmen sind beim Verkauf ihrer Waren in Schwierigkeiten geraten, weil ihr Preis noch hoch ist. Daher sollten wir die Umsatzsteuer der Unternehmen etwas absenken, sowie einen Zahlungsaufschub gewähren. Dies soll den Unternehmen dabei helfen, ihre Verkaufspreise zu senken.”

Auf der Sitzung hat das Ministerium für Planung und Investition fünf Hilfsmaßnahmen für Unternehmen vorgeschlagen. Demnach soll Vietnam unter anderem weiterhin die Volkswirtschaft stabilisieren, die Inflation zu bremsen, sowie die Zinsen zu senken. Außerdem soll Vietnam sich darauf konzentrieren, den Mechanismus der Marktwirtschaft zu verbessern, das Wachstumsmodell zu erneuern sowie die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft zu verbessern.     

 

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres