Vietnam und die Slowakei verstärken die bilateralen Beziehungen

(VOVworld) – Der slowakische Premierminister Robert Fico hat am Montag seinen Vietnam-Besuch begonnen. Das ist sein zweiter Besuch in Vietnam seit seinem Amtsantritt im April. Ziel seines diesjährigen Besuchs ist es, die traditionelle Beziehung und die Zusammenarbeit in vielen Bereichen zwischen beiden Staaten zu verstärken. 

Vietnam und die Slowakei verstärken die bilateralen Beziehungen - ảnh 1
Premierminister Nguyen Xuan Phuc (l.) und sein slowakischer Amtskollege Robert Fico.


Die Slowakei ist mehr als 49.000 Quadratkilometer groß und hat 5,5 Millionen Einwohner. Im Jahr 1918 bildeten Tschechien und die Slowakei die Tschechoslowakische Republik. Im Jahr 1993 wurde die Slowakei von Tschechoslowakei getrennt und hat daraufhin die Slowakische Republik gegründet. Derzeit ist die Slowakei eines der Mitgliedsstaaten der europäischen Union EU, der Organisation des Nordatlantikvertrags NATO und der Organisation für Zusammenarbeit und wirtschaftliche Entwicklung OECD. Seit 1. Juli 2016 hat die Slowakei den Vorsitz der EU inne.

Vietnam und die Slowakei haben angekündigt, die Beziehungen zwischen Vietnam und der ehemaligen Tschechoslowakei zu festigen. Der 2. Februar 1950 wird als der Tag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen beider Länder betrachtet. Im vergangenen Jahr haben beide Staaten den 65. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen gefeiert. 

Die traditionell guten Beziehungen

Seit 1993 sind die Beziehungen zwischen Vietnam und der Slowakei gut verlaufen. Beide Seiten haben zahlreiche Dokumente für die Zusammenarbeit in der neuen Phase unterzeichnet. Bislang haben beide Länder 15 Rahmenabkommen in verschiedenen Bereichen unterzeichnet, wie beispielsweise in Justizhilfe, Berufsbildung, Gesundheitswesen, Fluggesellschaft, Kultur und Wirtschaft. 

Das bilaterale Handelsvolumen zwischen beiden Staaten erlebt ein ständiges Wachstum. Die Slowakei ist derzeit der größte Investor aus Mittelosteuropa in Vietnam. Das Land hat fünf Projekte mit einem gesamten Kapital von mehr als 230 Millionen US-Dollar. Es geht hauptsächlich um Bauwesen in Hanoi, in Ho Chi Minh Stadt und in der Provinz Hoa Binh. Der vietnamesische IT-Konzern FPT hat die slowakische IT-Firma RWE im Jahr 2014 übernommen. 

Die Zusammenarbeit in Sachen Bildung steht im Mittelpunkt der Beziehungen beider Länder. Beide Seiten haben das Abkommen zur Berufsbildung für vietnamesische Arbeiter an den Berufsschulen im Jahr 1994 in Bratislava unterzeichnet. Derzeit wollen beide Staaten die Vereinbarung für die Bildung von 2015 bis 2019 unterzeichnen. Die Slowakei zeigt ihre Bereitschaft, mit der Ausbildung für Arbeitskräfte für beide Atomkraftwerken zu kooperieren. Während des Slowakei-Besuchs des ehemaligen vietnamesischen Staatspräsidenten Nguyen Minh Triet Ende 2009 hatte die Slowakei Vietnam auf die Liste der Länder geschrieben, die seit 2010 die Entwicklungshilfe von diesem Land bekommen. 

Im Kultur- und Tourismusbereich haben beide Staaten im Jahr 2015 die Vereinbarung für die Zusammenarbeit im Kulturbereich bis 2019 unterzeichnet. Auch in diesem Jahr wurden zahlreiche Aktivitäten zum 65. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen veranstaltet. Derzeit leben rund 5000 Vietnamesen in der Slowakei. 70 Prozent davon haben schon die slowakische Bürgerschaft und eine langfristige Aufenthaltsgenehmigung.

Vietnam und die Slowakei verstärken die bilateralen Beziehungen - ảnh 2
Die hochrangigen Delegationen beider Staaten führen Gespräch in Hanoi.

 
Perspektive für die Zusammenarbeit

Die Slowakei betrachtet Vietnam als eines der wichtigsten Partner in Südostasien und in Ostasien. Mit einer offenen Politik und flexiblen Wirtschaft kann Vietnam ein guter Partner für die slovakischen Waren sein. Dadurch können sie sich in den Südostasiatischen Märkten engagieren. Umgekehrt kann die Slowakei der Zugang sein, damit Waren aus Vietnam in die EU und nach Europa geliefert werden können. 

Die Slowakei hat eine gut entwickelte Zulieferindustrie, Energieindustrie, Gesundheitswesen, Landwirtschaft und Verarbeitungsindustrie. Sie sind potenzielle Zusammenarbeitsbereiche und entsprechen der Industrialisierung Vietnams. Derzeit wollen die slowakischen Unternehmen mit Vietnam in vielen Bereichen wie Energie, Infrastruktur, Informationstechnologie und Nuklearenergie zusammenarbeiten. Zu Gast in Vietnam diesmal ist außerdem eine 20-köpfige Delegation von Unternehmen in Energie, Forstwirtschaft, IT, Finanz- und Bankwesen sowie Fernsehen. Aus diesem Anlass wird ein Forum für Unternehmen beider Länder organisiert. 

Vietnam und die Slowakei haben große Potenziale zur Intensivierung der bilateralen Kooperation. Die unterzeichneten Dokumente und die besprochenen Themen während des Vietnam-Besuchs des Premierministers Robert Fice werden einen konkreten Fahrplan schaffen und den Beziehungen beider Staaten Ansporn geben.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres