Doktor Lê Văn Tri – Wissenschaftler für die Bauern

(VOVWORLD) - Le van Tri ist Generaldirektor der Aktiengesellschaft für Biotechnologie und Düngemittel Fitohoocmon (Bifi). Er wurde jüngst für sein Engagement für die Bauern mit dem Preis der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) ausgezeichnet. Sein wissenschaftliches Projekt hilft den Bauern, wirtschaftliche Effektivität bei der Herstellung von ätherischem Öl aus Zitronengräsern zu verbessern. 
    Doktor Lê Văn Tri – Wissenschaftler für die Bauern - ảnh 1 Wissenschaftler, Dr. Le Van Tri. (Foto: Ngoc Anh/ VOV5)

Das Projekt “Verbesserung der Fruchtfolge beim Anbau von Zitronengras auf Böden, die vom Klimawandel betroffen sind, zur Gewinnung von ätherischen Öl aus Zitronengras für den Export und die Herstellung von Bio-Düngern aus Abfällen der Zitronengräser” von Doktor Le Van Tri gewann den WIPO-Preis. Es wurde auch mit dem ersten Preis für Innovation in Wissenschaft und Technologie in Vietnam 2016 der Stiftung VIFOTEC ausgezeichnet. Das Projekt dient vor allem der Anpassung an den Klimawandel, zum Schutz der Umwelt und zur effizienten Nutzung der Naturressourcen. Das war das 2. Mal, dass Le Van Tri den WIPO-Preis gewann. Vor fünf Jahren wurde er für die Herstellung von Fito-Biomix RR ausgezeichnet. Dieses Produkt dient dazu, Reisstroh in Düngemittel umzuwandeln. Dazu der Direktor der VIFOTEC-Stiftung Le Dang Tho.

“Die Stiftung VIFOTEC hat bereits 23 Mal Preise für Innovationen in Wissenschaft und Technologie in Vietnam verliehen. Das sind wertvolle Preise. Die ausgezeichneten Projekte wurden landesweit umgesetzt und dienen der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung des Landes.”

Das Projekt von Le Van Tri, mit dem er den Preis WIPO 2016 gewann, ist ein Durchbruch in der Technologie, sagt Le Van Tri.

„Die Wurzeln der Zitronengräser kann man essen oder zur Verminderung von Fischgeruch verwenden. Die Blätter werden weggeworfen. Das ist schade. Das ätherische Öl in den Blättern ist gering und beträgt nur 0,4 Prozent. Mit der derzeitigen Technologie kann man nur eine geringe Menge ätherisches Öl aus den Zitronengräsern gewinnen. Die Kosten dafür sind hoch. Wir haben eine neue Technologie entwickelt, die kostengünstig und effizient ist. Der Abfall bei der Herstellung kann zu Bio-Dünger verarbeitet werden. Somit wird die Pflanze fast zu 100 % genutzt.“

    Doktor Lê Văn Tri – Wissenschaftler für die Bauern - ảnh 2 Dr. Le Van Tri (1.v.r.) zeigt Bauern die Technik auf dem Feld.

Die Zitronengräser sind einfach zu pflanzen und haben die achtfache Wirtschaftseffektivität von Reis. Laut Le Van Tri könne man aus dem Verkauf des ätherischen Öls und Bio-Düngers umgerechnet bis zu 5.500 Euro pro Hektar pro Jahr erhalten. Nach der Gewinnung des ätherischen Öl aus Zitronengräsern will Le Van Tri dies auch bei Zimt, Sternanis und Myrtenheiden testen. Er plant schon den Export der ätherischen Öle aus Zitronengräsern, Zimt, Sternanis und Myrtenheiden.

„Wir wollen bis 2025 das ätherische Öl aus Zitronengräsern exportieren und Vietnam kann dabei erfolgreich weltweit konkurrieren. Wir arbeiten mit den Behörden in Vietnam zusammen, um die Produktion vom ätherischen Öl aus Zitronengräsern zu verstärken und das Anwendungsgebiet zu erweitern.“

Le Van Tri gehört zu den Spitzenwissenschaftlern in Vietnam im Bereich Landwirtschaft. Er beteiligte sich bisher an mehr als 80 wissenschaftlichen Projekten für Biotechnologie. Dafür wurde er im asiatischen Guiness-Buch eingetragen. Le Van Tri sagte, er wolle noch mehr neue Produkte und Biotechnologien entwickeln.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres