Forscher und Hanoi-Kenner Giang Quan

(VOVworld) – Forscher Giang Quan ist ein bekanntes Gesicht bei Kulturveranstaltungen in Hanoi. Bis jetzt hat er 30 Bücher über Hanoi geschrieben. Giang Quan ist ein hervorragender Forscher und Hanoi-Kenner.

Forscher und Hanoi-Kenner Giang Quan - ảnh 1
Forscher Giang Quan. (Foto: Vnexpress.net)


Er sei ein Mann Hanois, antwortet Giang Quan auf die Frage, warum er die vietnamesische Hauptstadt Hanoi so liebe. Giang Quan ist in der nordvietnamesichen Kreisstadt Cam Giang geboren. 1950 zog er nach Hanoi. Giang Quan sagt, Hanoi sei seine Liebe. Er liebt die Geschichte und die Kultur Hanois. Giang Quan hat in jeder Ecke von Hanoi Fuß gefasst und jede Speise in der Hauptstadt gekostet. Er ging schon mal etwa 10 km zu Fuß nach Thanh Tri, um das in Vietnam bekannte Gericht „Banh Cuon“ zu genießen. Banh Cuon ist ein gedünstetes und gerolltes Produkt aus Reismehl, das mit Wasser verdünnt wird. Giang Quan informierte sich über die Herstellung, vor allem über die Soße für Banh Cuon und schrieb darüber ein Buch. Die La Vong Straße hieß damals Hang Son Straße, sagt Giang Quan.

„Meine Liebe zu Hanoi hat mir geholfen, Informationen zu sammeln und dann weiter zu geben. Für mich ist Hanoi eine schöne Stadt. Ich lernte von den Hanoiern viel über ihre Kultur und ihre romantische Lebensweise. Ich wollte ein Hanoier werden.“

Giang Quan engagiert sich sehr für die Entwicklung der Hauptstadt. Er möchte vor Ort sein und mit eigenen Händen anfassen, was er erforschen will. Er sagt, er sei volksnah und wünscht sich, dass seine Bücher von den Mitmenschen herzlich aufgenommen werden. Viele Menschen nehmen sein kleines Wörterbuch über die Straßen von Hanoi in ihrer Reisetasche mit. Er teilt in jedem Buch seine Adresse und Telefonnummer mit. Somit können ihm Leser ihre Anregungen mitteilen oder Fragen stellen. Dazu der Dichter Bang Viet.

„Es ging bei seinen Werken vor allem um die Hanoier und die Schönheit der Stadt. Auch die Straßen und die Lebensweise der Hauptstädter wurden erwähnt. Giang Quan schreibt sehr verantwortungsvoll und mit Fakten, die er vor Ort selbst recherchierte. In seinen Werken zeigte er seine tiefe Liebe zu Hanoi.“

In den Werken wie „Hanoi in den Redewendungen“, „Hanoi und die Straßen“, „Hanoi Tausend Jahre Zvilisation“ oder „Die Kultur in den Familien in Hanoi“ sah Giang Quan die Hauptstadt Hanoi mit ihren besten Aspekten. Der Geist von Hanoi liegt nicht nur in den Häusern mit gelber Farbe und den Moos bedeckten Dächern, sondern auch in der einfachen Lebensweise der Hanoier. Das Verhalten der Hanoier ist respektvoll und von der Familienkultur geprägt. Giang Quan will seinen Kinder und Engelkindern beibringen, dass sie die Lebensweise der Hanoier achten sollen und für Gerechtigkeit kämpfen, sagt Giang Quan.

„Die Familienkultur ist eine große Stütze und ein Maßstab. Wenn die Kinder nicht gut erzogen sind, können wir nicht der Gesellschaft oder der Schule die Schuld geben. Viel mehr sind die Eltern dafür mitverantwortlich. Beim Schreiben denke ich nicht daran, ob ich mit meinem Buch bekannter werde. Ich schreibe mit sehr einfachen Sätzen. Mein Straßenwörterbuch hat nur 300 Seiten.“

Giang Quan ist fast 90 Jahre alt. Für seine Verdienste hat ihm die Hauptstadt den Titel „Hervorragender Hauptstädter“ verliehen. In diesem Jahr bekam Giang Quan für seine Liebe zu Hanoi den Bui Xuan Phai-Preis. Bui Xuan Phai war Hanoier und Maler. Der Bui Xuan Phai-Preis wurde von seiner Familie und der Sport und Kultur Zeitung gegründet.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres