Journalist Tran Mai Hanh mit seinem Buch „Kriegserzählung 1-2-3-4.75“

(VOVworld) – Die „Kriegserzählung 1-2-3-4.75“ mit den geheimen originalen Dokumenten des Journalisten und Schriftstellers Tran Mai Hanh ist ein Roman mit historischen Erzählungen von den letzten Tagen der Regierung der Republik Vietnam, die sich vor dem Ereignis am 30. April 1975 ereignet haben. Das Buch wurde drei Mal nachgedruckt und vor kurzem in englischer Version vorgestellt. Damit können sowohl die Leser im Inland als auch im Ausland nicht nur etwas über die wertvollen Dokumente erfahren, sondern auch einen Aspekt über den langwierigen Krieg des vietnamesischen Volkes für Unabhängigkeit. 

Journalist Tran Mai Hanh mit seinem Buch „Kriegserzählung 1-2-3-4.75“ - ảnh 1
Journalist und Schriftsteller Tran Mai Hanh.

 

Fast 40 Jahre nach dem Ereignis am Mittag des 30. April 1975 am Unabhängigkeitspalast hat Journalist und Schriftsteller Tran Mai Hanh seinen vor drei Jahren veröffentlichten historischen Roman „Kriegserzählung 1-2-3-4.75“ vorgestellt. Damals war er einer der ersten Journalisten, der im Unabhängigkeitspalast anwesend war und einen Bericht unter dem Titel „Ho Chi Minh Stadt voll von gelben Sternen“ geschrieben hat. Der Bericht wurde am 1. Mai auf der Welle des Radiosenders „Die Stimme Vietnams“ gesendet. Journalist Tran Mai Hanh hat sein Buch basierend auf  originalen Dokumenten geschrieben, die er während der Teilnahme an der Ho Chi Minh-Offensive als Sonderbeauftragte der vietnamesischen Nachrichtenagentur erstellt hatte. Er sagt: 

„Ich finde, dass das Leben viele Tiefe und Höhen hat. Den Krieg mag niemand. Der Frieden ist der Wunsch der ganzen Menschheit. Ich habe mich entschieden, dieses Buch mit der ganzen Wahrheit zu schreiben. Mit dem Sieg oder bei der Niederlage soll man aber nicht, irgend etwas schreiben, was man will. Die Zeit wird die Wahrheit beweisen.“ 

Tran Mai Hanh zufolge hat er nicht sehr auf den literarischen Wert seines Werks geachtet, sondern auf die festen Werte der geschichtlichen Wahrheit. Daher gibt es in der „Kriegserzählung 1-2-3-4.75“ keinen Kommentar oder keine Bewertungen des Autors. Darin hat Mai Hanh die Rolle als Zeitzeuge gespielt, um den Lesern dabei zu helfen, den Sturz des Regimes in Saigon zu erfahren und um die richtige Wahrheit des Krieges verstehen zu können: 

„Das Ende des Sturzes ehrt den Sieg des Volkes und die Leitung der Partei. Im Buch habe ich nichts über die Befreiungssoldaten oder die Leitung der Kommunistischen Partei Vietnams erwähnt. Jedoch zeigen alle Details, warum wir den Sieg errungen, wie die Bürger und Soldaten sich geopfert haben und wie unsere Partei die Kämpfer hervorragend geleitet hat.“ 

Durch die 19 Kapitel des Romans von Tran Mai Hanh kann man leicht merken, dass der Autor bei allen Sitzungen, Fronten und sogar im Gedanken und in Aktionen der Generäle der Republik Vietnam anwesend war. Deswegen wurden die letzten Minuten der Regierung der Republik Vietnam vor dem Sturz durch die geheimen Sitzungen und psychologischen Ereignisse der Generäle der Gegner lebendig, sagt der Vizevorsitzende des Schriftstellerverbandes Vietnams, Dichter Nguyen Quang Thieu: 

„In dem Buch hat der Autor die geschichtlichen Dokumenten aufwendig behandelt. Es geht um das Schicksal und das Gefühl der Menschen, die an diesem Krieg teilgenommen haben. Hinter den Fakten hat der Autor den Humanismus gesteckt, dass das vietnamesische Volk sich nie ergeben, nie versklavt, oder das Land getrennt lassen wird. Im Gegenzug hat dieses Volk für viele Jahrhunderte vom Frieden geträumt.“ 

Im April 2014 hat der Nationale Politische Verlag den historischen Roman von Tran Mai Hanh zum ersten Mal veröffentlicht, der danach mehrmals nachgedruckt wurde. In den ersten zwei Jahren hat das Buch zahlreiche wertvolle Preise in Vietnam und in der Region gewonnen. Dazu zählen beispielsweise der Literaturpreis 2014 des vietnamesischen Schriftstellerverbands und der Literaturpreis 2015 der südostasiatischen Länder ASEAN. Bei dem ASEAN-Literaturforum vor zwei Jahren hat Journalist Tran Mai Hanh betont, dass das Hauptziel bei dem Schreiben der „Kriegserzählung 1-2-3-4.75“ nicht an der Erwähnung des Krieges zur Befreiung des Volkes liege. Durch das Buch wünsche er sich aber, dass die Menschen sich gegenseitig vertrauen und lieben und gemeinsam die guten moralischen Werte für die Zukunft aufbauen werden. Vor kurzem hat der Nationale Politische Verlag Su That die englische Übersetzung dieses 520seitigen Romans publiziert. Dazu sagt die Leiterin der Redaktion für internationale Bücher Nguyen Kim Nga: 

„Da dieser Roman geschichtliche und literarische Werte enthält, hat sich der Verlag entschieden, das Buch ins Englisch zu übersetzen. Dadurch hofft der Verlag, dass die internationalen Freunde durch dieses Werk mehr über den großen Sieg des vietnamesischen Volkes bei der Befreiung des Südens und der Vereinigung des Landes erfahren können.“ 

Ein historischer Roman mit objektiven und humanitären Erzählungen über die letzten Momente des Befreiungskampfes des vietnamesischen Volkes. Dies ist alles, was die Leser in der „Kriegserzählung 1-2-3-4.75“ in vietnamesischer oder englischer Version finden können.   

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres