Le Xuan Vi, der das Wunder des Tunnels Vinh Moc macht

(VOVworld) – Der Tunnel Vinh Moc im Kreis Vinh Linh der zentralvietnamesischen Provinz Quang Tri ist für seine Einzigartigkeit bekannt und ein beliebtes Reiseziel. Während des Krieges gegen die US-Armee hat der Tunnel das Leben von hunderttausenden Menschen geschützt. Nicht viele Menschen wissen, dass der Initiator dieses Tunnelsystems ein Mann ist, der noch nicht einmal die Grundschule beendet hat. Er heißt Le Xuan Vi.

Le Xuan Vi, der das Wunder des Tunnels Vinh Moc macht - ảnh 1
Die Landkarte für die Struktur des Tunnels Vinh Moc.


Mitte der 60er Jahre des 20. Jahrhunderts haben die US-Armee und die Armee der Republik Vietnam auf den Kreis Vinh Linh eine riesige Menge von Bomben abgeworfen. Damals war Le Xuan Vi Leiter der Polizeistation in Cua Tung. Er kennt die Verheerungen des Krieges gut und will etwas tun, um die Zerstörungskraft der Bomben zu vermindern und die Sicherheit der Einwohner vor Ort zu garantieren. Da kam ihm die Idee, ein Tunneldorf zu entwerfen. Anfang 1966 begannen die Streitkräfte und die Bewohner in Vinh Linh damit, den Tunnel in Vinh Giang, Vinh Moc und Son Ha zu bauen. Vi erzählt:

“Wir haben Bambus genutzt, um das Dorf einzuzäunen. Im Krieg waren sogar Zäune aus Beton oder Stahl nicht stark genug. Wir haben schließlich daran gedacht, Gruben auszuheben. Der Herz des Bodens wurde unsere Rüstung im Kampf gegen die US-Armee.”

Le Xuan Vi ist heute über 80 Jahre alt. Er erinnert sich noch gut an die Jahre, als sein Leben eng mit dem Tunnel Vinh Moc verbunden war. Damals haben Vi und die anderen Menschen nur mit einfachen Werkzeugen wie Hacke und Schaufel den Tunnel ausgehoben. Das modernste Mittel war ein alter Kompass. Während des Bombardements der Gegner hoben Vis Kameraden unter der Erde den Tunnel aus. Trotz der Schwierigkeiten waren sie entschlossen, das Dorf nicht zu verlassen und die Produktion fortzuführen. Vi weiter:

“Anfangs hatten wir Angst. Wir waren auch nicht in der Lage, tiefe Gruben auszuheben. Auf dem Erdboden läuft ein zwei Meter breiter Weg. An beiden Seiten stehen Bambushecken. Den Boden, der durch das Herausgraben von Erde gesammelt wurde, haben wir benutzt, um den Weg auszubauen. Die Bambushecken haben auch den Weg gut getarnt. Es gibt viele Luftlöcher, jeweils im Abstand von 50 Metern.”

Le Xuan Vi, der das Wunder des Tunnels Vinh Moc macht - ảnh 2
Le Xuan Vi ist einer der Initiatoren für den Tunnel Vinh Moc.


Seitdem sind fast 50 Jahre vergangen. Diese schwierige Phase vergisst Veteran Le Xuan Vi aber nicht, sagt er:

“Anfangs glaubte niemand an den Erfolg des Tunnels. Ich dachte aber, dass ich als Leiter daran glauben und weiterarbeiten musste. Ansonsten würde die Arbeitskapazität der Kollektive beeinträchtigt. Alles musste deshalb genau durchgeführt werden. Wir machten eine Pause, sobald wir 25 Meter Tunnel ausgehoben hatten. Es gab drei Gruppen, die sich bei der Arbeit abgewechselt haben. Jede Gruppe hatte drei bis fünf Mitglieder.”

Le Xuan Hoa, der Sohn von Le Xuan Vi, hat mehrmals von seinem Vater über den Bau des Tunnels gehört. Er sei trotzdem überrascht gewesen, als er zum ersten Mal diese Einrichtung besuchte, so Hoa:

“Mein Vater erzählte mir viel über das Ausheben der Gruben. Er erzählt auch von der Art und Weise, den Tunnel zu tarnen. 1999 besuchte ich erstmals den Tunnel. Das Gefühl damals war unbeschreiblich. Durch die Erzählungen konnte ich mir nicht vorstellen, was ich dann sah. Durch die Geschichte meines Vaters weiß ich, dass man von verschiedenen Orte aus den Tunnel ausgehoben und dann diese unterirdischen Verkehrswege miteinander verknüpft hat. Wie sie aber so exakt miteinander verbunden wurden, ist mir ein Rätsel.”

Der älteste Sohn von Vi wurde im Tunnel zur Welt gebracht. Darüber freut er sich sehr, sagte Vi. Er hält den Bau des Tunnels für eine einfache Arbeit. In der damaligen Situation war es für ihn ein Glück, einen Tunnel zu bauen, der die Sicherheit der Einwohner gewährleisten konnte, so Vi.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres