Entdeckung der Schönheit des Stausees Na Hang

(VOVworld) - Mit der Eröffnung des Wasserkraftwerks Na Hang im Jahr 2006 ist in der nordvietnamesischen Gebirgsprovinz Tuyen Quang ein 80.000 Hektar größer Stausee entstanden. Er liegt inmitten von überwältigenden Bergen und Wäldern. In den vergangenen Jahren konzentrierte sich die Provinzbehörde darauf, in die Tourismusentwicklung vor Ort zu investieren. Zahlreiche interessante Tourismusangebote wurden entwickelt, wie beispielsweise Bio-Tourismus und Abenteuerurlaub. 


Entdeckung der Schönheit des Stausees Na Hang - ảnh 1
Berg Coc Vai im Stausee Na Hang in Tuyen Quang. (Foto: H.C)


Na Hang heißt in der Sprache der Volksgruppe der Tay in Tuyen Quang das letzte Feld. Hier befinden sich Urwälder mit einer großen Vielfalt von Flora und Fauna. Seit dem Entstehen des Wasserkraftwerks Na Hang ist hier eine Seenlandschaft entstanden. Mit seinen Hunderten von kleinen und großen Inseln nennt man den Stausee die zweite Halong-Bucht. Die Waldfläche im Kreis Na Hang beträgt 70 Prozent der Gebietsfläche. In Na Hang befindet sich auch das Naturschutzgebiet Tat Ke-Ban Bung. Auf einer Fläche von mehr als 40.000 Hektar ist dieses Naturschutzgebiet ein Refugium für 40 Tierarten, 70 Vogelarten, 20 Reptilien und 70 wertvolle Pflanzenarten. Dort sind beispielsweise einige der letzten Tonkin-Stumpfnasen-Affen und der asiatische Schwarzbär zu finden.

Touristen, die nach Na Hang kommen, können bei einer Bootsfahrt die Landschaft genießen. Die erste Station ist der Pac Ta-Berg, der höchste Berg unter den 99 Bergen rund um den Stausee. Auf dem Berg befinden sich zwei heilige Tempel. Danach gleitet das Boot an einem Wasserfall mit fünf Kaskaden vorbei. Von weiten sieht er wie die langen, hellen Haare eines Mädchens aus. Dort können die Touristen auch schwimmen gehen.

Na Hang ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel in Nordvietnam. Dazu Luong Minh Chinh, der Vize-Leiter der Tourismusnehörde in Na Hang:

“In der letzten Zeit ist die Zahl der Touristen in Na Hang stark gestiegen. Wir haben fast 500.000 Euro investiert, um die Infrastruktur vor Ort zu verbessern.”

Der Kreis Na Hang bestimmte, dass die Entwicklung des Tourismus die wichtigste Aufgabe des Kreises sei. So wurden schon einige Touren auf den  Seen hin zu anderen berühmten Besuchszielen in Nachbarprovinzen veranstaltet.

Na Hang ist auch der Lebensraum einiger kleiner Volksgruppen, wie beispielsweise der Tay, der Dao und der Mong. Jede Volksgruppe hat eine eigene Kultur und unterschiedliche Spezialitäten. Dazu Tran Thi Nga, die Besitzerin eines Restaurants im Kreis Na Hang:

”Touristen bevorzugen Gerichte mit Fischen, die im See Na Hang gefangen wurden. Auch das Gemüse, das im Wald gewachsen ist, erfreut sich bei den Touristen großer Beliebtheit.”

Um die Werbung um Touristen zu verbessern, kooperierte die Provinz Tuyen Quang mit einigen Nachbarprovinzen, um Handelsmessen und Tourismuswochen am See zu veranstalten. Darüber hinaus wurden die traditionellen Feste der Volksgruppen wiederbelebt. Auch wurden die Einheimischen, die im Tourismus beschäftigt sind, speziell dafür geschult. So konnte Na Hang im vergangenen Jahr mehr als 16.000 Touristen begrüßen, die Hälfte davon waren Ausländer.

Feedback

Mehr zum Thema
Weiteres